US-Börsen zur Eröffnung knapp behauptet

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn mit knapp behaupteten Notierungen tendiert. Bis gegen 15.45 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index minimale 0,01 Prozent auf 15.760,63 Zähler.

Verluste setzte es im Eröffnungshandel insbesondere für Papiere von Technologie- und Internetkonzernen. Einem Händler zufolge stufte die Investmentbank Morgan Stanley den US-Internetsektor auf "In-Line" ab und strich Google von der "Best Ideas List", infolge fielen die Aktien des Internetsuchmaschinenanbieters im Nasdaq um 0,64 Prozent auf 1.009,52 Dollar, auch Facebook (minus 0,93 Prozent) und Twitter (minus 3,70 Prozent) verloren an Wert. Im Dow Jones säumten Microsoft (minus 0,66 Prozent auf 37,53 Dollar) und Intel (minus 0,61 Prozent auf 23,94 Dollar) das untere Indexende.

Einen Kurssprung legten hingegen Viropharma hin, die Pharmatitel zogen im Nasdaq um 25,52 Prozent auf 49,42 Dollar an. Der britische Pharmakonzern Shire will das Unternehmen für insgesamt 4,2 Mrd. US-Dollar kaufen.

Lesen Sie auch