US-Börsen zur Eröffnung knapp behauptet

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn knapp behauptet tendiert. Nach den jüngsten Kursgewinnen verwiesen Marktteilnehmer an der Wall Street auf eine abwartende Haltung der Akteure, bis es Anzeichen auf eine baldige Lösung der US-Haushaltsfrage gebe. Bis gegen 16.10 Uhr gab der Dow Jones moderat um 0,09 Prozent auf 13.338,66 Zähler ab.

Nachdem es am Vortag Signale gegeben hatte, dass die langwierigen Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern letztendlich vielleicht doch noch in einem Kompromiss enden könnten, gab es zur Wochenmitte zunächst keine großen Neuigkeiten zu den Washingtoner Gesprächen.

Bei den Einzelwerten gab es einige Nachzügler der Berichtssaison: Papiere des Software-Konzerns Oracle rückten nach den am Dienstag nach Börsenschluss vorgelegten Quartalszahlen um 3,35 Prozent auf 34,00 Dollar vor.

Zudem gab es Resultate vom Logistik-Konzern Fedex, dessen Aktien nach der Zahlenvorlage um 1,67 Prozent auf 93,86 Dollar zulegten.