US-Börsen zur Eröffnung knapp im Plus erwartet

Nach ihrem jüngsten Höhenflug dürften die US-Aktienmärkte am Donnerstag mit einem knappen Plus in den Handel starten. Die Anleger klopften die überraschend gesunkenen wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe darauf ab, welchen Einfluss sie auf die baldige Sitzung der US-Notenbank Fed hätten, sagten Börsianer.

Der Future auf den Dow Jones Industrial notierte gut eine halbe Stunde vor dem Startschuss an der Börse 0,05 Prozent höher. Am Vortag hatte der Leitindex dank der vorerst ausbleibenden Eskalation im Konflikt um Syrien den dritten Tag in Folge höher geschlossen. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Nasdaq 100 gewann am Donnerstag 0,15 Prozent.

Die US-Währungshüter entscheiden in der kommenden Woche, ob sie bereits im September mit der Drosselung ihrer Anleihekäufe beginnen. Sie knüpft ihre Geldpolitik seit geraumer Zeit an eine nachhaltige Konjunkturerholung und insbesondere die Entwicklung am Arbeitsmarkt. Volkswirt Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) merkte an, dass die aktuellen Erstanträge erstmals seit 2007 unter 300.000 lägen. Dies spreche unter dem Strich für einen starken Beschäftigungszuwachs, womit der Arbeitsmarkt seine freundliche Tendenz fortsetze.

Unternehmensseitig sollte es ruhig bleiben. Die Facebook-Aktien dürften auch ohne Nachrichten ihren Höhenflug fortsetzen: Vorbörslich legten die Papiere des Online-Netzwerks um mehr als ein Prozent zu. Zur Wochenmitte hatten sie mit einem zwischenzeitlichen Kurs von 45,09 US-Dollar das Hoch von 45,00 Dollar am Tag der Erstausgabe im Mai 2012 überflügelt.

Lesen Sie auch