Wall Street verliert nach Fed-Entscheidung

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch nach der Zinssitzung der US-Notenbank Fed mit Abschlägen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 0,39 Prozent auf 15.618,76 Einheiten.

Die Fed hat heute ihre ultra-lockere Geldpolitik bestätigt. Weiterhin werden monatlich Anleihen im Wert von 85 Mrd. Dollar gekauft um die US-Wirtschaft zu stützen. Experten hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Unverändert bleibt auch die Kopplung einer Rücknahme des Programms mit der Entwicklung am Arbeitsmarkt. Erst ab einer Arbeitslosenrate von 6,5 Prozent würden die Käufe gedrosselt werden, hieß es. Derzeit liegt die Arbeitslosigkeit bei 7,2 Prozent. Der Leitzinssatz bleibt ebenfalls unangetastet bei null bis 0,25 Prozent.

Electronic Arts schlossen um 7,75 Prozent höher, nachdem im Verlauf das Plus sogar zwischenzeitlich zweistellig war. Der Computerspiele-Anbieter hat im vergangenen Quartal erneut rote Zahlen geschrieben. In Erwartung eines guten Geschäfts mit Games für neue Spielekonsolen im Weihnachtsgeschäft hob der Spieleriese seine Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr aber an.

Geschäftszahlen legten auch GM vor. Der Autobauer übertraf im dritten Quartal die Gewinnerwartungen und die Aktie reagierte mit einem Zuwachs von 3,24 Prozent.