Wiener Börse am Nachmittag gut behauptet

Die Wiener Börse hat am Montagnachmittag gut behauptet tendiert. Der ATX notierte um 14.15 Uhr mit 2.343,98 Punkten und einem kleinen Plus von 0,15 Prozent. Der Wochenauftakt an der Wiener Börse gestaltete sich ausgesprochen ruhig. Die meisten Kursbewegungen und Umsätze hielten sich in engen Bandbreiten.

Auch an anderen Börsen in Europa verlief der Handel ruhig. Viele Investoren dürften vor Neuengagements erst die in dieser Woche anstehenden Zinsentscheidungen der EZB, der Bank of England und der US-Notenbank Fed abwarten, hieß es.

Die meisten ATX-Schwergewichte bewegten sich am Montag nur kaum. Ein größeres Plus sahen einzig OMV, die Aktie stieg bis dato um 1,41 Prozent auf 33,50 Euro. voestalpine notierten nach einer Analystenempfehlung gut behauptet mit einem Plus von 0,23 Prozent auf 28,95 Euro. Die Analysten von JP Morgan haben in einer Vorschau auf die am 7. August anstehenden Ergebnisse des Stahlkonzerns ihre Empfehlung "overweight" und ihr Kursziel von 33,0 Euro bestätigt.

Uneinheitlich zeigten sich die beiden Banken im ATX. Raiffeisen legten 0,39 Prozent auf 23,23 Euro zu. Erste Group fielen im Vorfeld der am Dienstag anstehenden Zahlen um 0,83 Prozent auf 22,61 Euro. Dank eines positiven Steuereffekts in Rumänien dürfte die Erste Group unterm Strich den Gewinn zwischen April und Juni um mehr als ein Drittel gesteigert haben. Im Schnitt ihrer Prognosen sehen die Analysten von acht Bankhäusern den Nettogewinn der Erste bei 149 Mio. Euro.