Wiener Börse am Nachmittag leicht im Plus

Die Wiener Börse hat am Dienstagnachmittag gut behauptet tendiert. Der ATX notierte um 14.15 Uhr mit einem Plus von 0,15 Prozent bei 2.900,18. Nach einem freundlichen Start musste die Börse einen Großteil ihrer Gewinne wieder abgeben.

Gesucht waren Wienerberger und OMV. Wienerberger stiegen um 2,40 Prozent auf 15,35 Euro. Zuletzt war ein größerer Verkäufer in der Aktie zu beobachten, dieser dürfte nun nicht mehr aktiv sein, sagte ein Händler. OMV gewannen 1,67 Prozent auf 31,32 Euro. Die Aktie war wegen der Libyen-Aktivitäten des Konzerns zuletzt unter Druck geraten.

Intercell gewannen 2,82 Prozent auf 8,92 Euro. Das Unternehmen hatte Ergebniseinbrüche für 2010 gemeldet und damit die meisten Analystenprognosen verfehlt. Schon im Vorfeld der Zahlen dürften einige Anleger auf schlechte Zahlen gesetzt und Intercell verkauft haben, sagten Händler. Größere Abgaben verzeichneten die Banktitel Raiffeisen (minus 2,25 Prozent auf 42,52 Euro) und Erste Group (minus 1,50 Prozent auf 37,68 Euro).