Wiener Börse am Nachmittag weiter schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei gutem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Bis 14.15 Uhr verlor der ATX 1,25 Prozent auf 1.905,89 Punkte. Die Sorgen um das spanische Bankensystem haben die Aktienmärkte auch zur Wochenmitte belastet.

Vor diesem Hintergrund waren Bankwerte weit unten auf der Kursliste zu finden. So büßten Erste Group 2,24 Prozent auf 14,41 Euro ein und Raiffeisen sackten um 2,09 Prozent auf 23,01 Euro ab.

Zahlen kamen zur Wochenmitte von voestalpine, die Titel gaben moderate 0,49 Prozent auf 21,15 Euro ab. Wegen einer 205 Mio. Euro schweren Vorsorge für das laufende Schienenkartellverfahren sowie wegen der Schließung der Schienenfertigung in Deutschland erlitt der Stahlkonzern im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 trotz eines Umsatzrekords einen Gewinneinbruch.

Einen Kursrutsch um 13,45 Prozent auf 0,64 Euro verzeichneten HTI. Für heute werden Zahlen für das erste Quartal 2012 des Unternehmens erwartet.