Wiener Börse geht tiefer ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 2,15 Prozent auf 1.910,11 Einheiten.

Verstärkte Konjunktursorgen schlugen sich auch an den übrigen Börsen Europas in Form sinkender Notierungen durch. Mit einem stärker als erwarteten Rückgang reihte sich der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex zum Wochenschluss in den Reigen der jüngst schwach ausgefallenen Wirtschaftsdaten ein.

Die heimischen Bankwerte Erste Group und Raiffeisen schlossen mit minus 2,50 Prozent bzw. 1,84 Prozent. Strabag gingen an ihrem ex-Dividenden-Tag mit einem Abschlag von 1,10 Prozent aus der Sitzung. Hans Peter Haselsteiner wird seine Funktion als CEO der Strabag SE nach der im Juni 2014 geplanten Hauptversammlung zurücklegen, wurde am Freitag bekannt.

Unter den größten Verlierern im prime market fanden sich Zumtobel mit minus 4,62 Prozent. HSBC hat das Kursziel für die Aktie auf 9,5 von zuvor 11,0 Euro zurück genommen, die Einstufung lautet weiterhin auf "neutral".