Wiener Börse im frühen Handel mit festerer Tendenz

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im Frühhandel bei moderatem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX lag um 9.45 Uhr bei 2.738,97 Punkten, das ist ein Plus von 0,72 Prozent.

Auftrieb verliehen dem Index die festeren Bankenwerte. Raiffeisen notierten an der Spitze der Kursliste mit plus 3,22 Prozent auf 37,82 Euro, Erste Group verteuerten sich um 1,14 Prozent auf 34,11 Euro. Auch die europäische Bankenbranche zeigte sich im Sektorenvergleich klar in der Gewinnzone. Einem Bericht der "Financial Times" zufolge könnten die Kreditinstitute der EU Hoffnung auf Sonderregelungen bei Basel-III haben.

In der Früh brachte der Immobilienentwickler Warimpex Erstquartalsergebnisse. Das Unternehmen erlitt hohe Verluste, das Periodenergebnis hat sich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres von minus 656.000 auf minus 3 Mio. Euro massiv verschlechtert. Grund seien die niedrigeren Erfolgsbeiträge aus Immobilienverkäufen gewesen. Die Papiere fielen 2,55 Prozent auf 2,33 Euro.