Wiener Börse im Frühhandel mit höheren Notierungen

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit höheren Notierungen gezeigt. Der ATX lag 9.45 Uhr bei 1.901,30 Punkten, das ist ein Plus von 0,54 Prozent. Am vergangenen Freitag blieb die Wiener Börse feiertagsbedingt geschlossen.

Zum Wochenauftakt dürfte insbesondere das Treffen zwischen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy in den Blickpunkt rücken. Bei diesem soll über das weitere Vorgehen im Hinblick auf die Schuldenkrise beraten werden, hieß es.

In Wien blieb die Nachrichtenlage bisher dünn. Nach den massiven Kursverlusten in der Vorwoche stiegen Erste Group im Frühhandel um 2,72 Prozent auf 12,78 Euro, nachdem sich die Titel am Donnerstag mit einem beachtlichen Minus von neun Prozent ins Wochenende verabschiedet hatten. Raiffeisen notierten indessen um 0,26 Prozent schwächer bei 18,85 Euro. Im europäischen Vergleich zeigte sich der Bankensektor im grünen Bereich.