Wiener Börse im Verlauf leichter

Die Wiener Börse hat sich am Nachmittag mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.545,57 Punkten errechnet, das ist ein moderates Minus von 0,25 Prozent.

Eine freundliche Stimmung an den europäischen Leitbörsen half dem ATX nur im Frühhandel ins Plus. Damit zeichnet sich in Wien der vierte Verlusttag in Folge ab. Zum heimischen Markt fehlten die wichtigen Meldungen, hieß es aus dem Handel. Unter den Schwergewichten absolvierten Erste Group und voestalpine die deutlichsten Kursbewegungen. Die Stahlaktie rutsche mit minus 2,20 Prozent ans unter Ende der Kursliste. Erste Group verbuchten hingegen ein Plus von 1,37 Prozent.

Telekom Austria-Aktien gaben 1,24 Prozent auf 5,87 Euro nach. Hier könnten die jüngsten Rating-Abstufungen belasten. Im Immobilienbereich gaben Immofinanz moderat um 0,09 Prozent nach. CA Immo Anlagen fielen leicht um 0,22 Prozent. Das Immobilienunternehmen hat den Verkaufsvertrag des "Hessen-Liegeschaftspakets" mit rund 0,8 Mrd. Euro Verkehrswert unterzeichnet.

Die Verbund-Aktie ermäßigte sich um 1,04 Prozent auf 17,08 Euro. Die Titel des steirischen Anlagenbauers Andritz kamen um 0,82 Prozent auf 42,93 Euro zurück. Leichte Rückgänge wiesen Raiffeisen (minus 0,21 Prozent) und OMV (minus 0,33 Prozent) auf.