Wiener Börse legt moderat zu

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei dünnem Volumen mit leichten Gewinnen gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.396,25 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,17 Prozent. Als internationales Thema galt ein enttäuschender deutscher ifo-Geschäftsklimaindex welcher weitere EZB-Zinssenkungsspekulationen geschürt hat. Zum heimischen Markt lagen nur wenige Neuigkeiten vor.

Eine europaweite Branchenbetrachtung präsentierte den Bankensektor als schwächsten. Die heimischen Bankentitel schlossen sich dieser Tendenz nach den starken Vortagesaufschlägen an. Raiffeisen kamen um 2,98 Prozent auf 26,23 Euro zurück, nachdem die Papiere am Dienstag um mehr als sechs Prozent hochgesprungen waren. Ein Händler sprach von Gewinnmitnahmen. Erste Group sanken moderat um 0,47 Prozent auf 24,48 Euro. Hier betrug das Vortagesplus mehr als vier Prozent.

Klar zulegen konnten unter den Schwergewichten voestalpine mit einem Kursplus von 1,87 Prozent auf 23,41 Euro. OMV-Papiere gewannen um 1,07 Prozent auf 34,88 Euro. Telekom Austria streiften ein Plus von 1,20 Prozent auf 5,04 Euro ein.