Wiener Börse mit freundlicher Tendenz

Die Wiener Börse ist am Dienstag mit etwas höherer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX legte bis 9.45 Uhr um 0,48 Prozent auf 2.292,81 Punkte zu.

Marktteilnehmer verwiesen auf ein freundliches europäisches Börsenumfeld nach positiven Überseevorgaben. Am heimischen Markt rückten in der laufenden Berichtssaison mit präsentierten Geschäftszahlen Mayr-Melnhof, Semperit, Wienerberger und Flughafen Wien ins Blickfeld der Akteure.

Der Ziegelhersteller Wienerberger verbesserte unterm Strich das Ergebnis der Gruppe heuer im ersten Halbjahr gegenüber der Vorjahresperiode trotz des schlechten Marktumfeldes von minus 46,6 auf minus 17,4 Mio. Euro. Die Analysten der Citigroup schreiben in einer ersten Einschätzung von im Rahmen der Erwartungen ausgefallenen Zahlen. Die Experten von der Baader Bank bewerteten die Zweitquartalszahlen hingegen als leicht unter den eigenen und unter dem Marktkonsensus. Die Wienerberger-Aktie tendierte bis dato auf dem Vortagesschlusskurs von 11,09 Euro.

Der Gummi- und Kautschukhersteller Semperit ist mit seinen Ergebnissen im ersten Halbjahr leicht unter den Erwartungen geblieben. Den Ausblick auf das Gesamtjahr stuften die Baader Bank-Experten als etwas vorsichtiger ein. Die Titel fielen um 0,96 Prozent auf 41,59 Euro. Der Flughafen Wien steigerte in den ersten zwei Quartalen 2014 den Gewinn um gut sieben Prozent auf 44 Mio. Die Airport-Anteilsscheine gewannen 1,14 Prozent auf 67,46 Euro. Mayr-Melnhof erhöhte den Nettogewinn im Halbjahr um elf Prozent auf 61 Mio. Euro. Die Papiere des Kartonherstellers befestigten sich um 0,81 Prozent auf 88,80 Euro.

Unter den Schwergewichten kletterten voestalpine mit einem Plus von 1,57 Prozent auf 31,95 Euro und markierten damit die Spitze der Kursliste. Erste Group verbuchten einen Kursaufschlag von 1,20 Prozent auf 19,33 Euro. Raiffeisen verbesserten sich um 0,52 Prozent auf 19,30 Euro.