Wiener Börse im Verlauf weiterhin freundlich

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen weiterhin mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.522,60 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 7,81 Punkten bzw. 0,31 Prozent.

Der ATX konnte seine Zugewinne am frühen Nachmittag ganz gut halten. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich uneinheitlich und nur wenig verändert. Von den bis dato veröffentlichten europäischen Konjunkturdaten kamen kaum nennenswerte Impulse. In Wien sorgte hingegen die laufende Berichtssaison für etwas Bewegung.

Nach verhaltenem Start konnten die heimischen Bankwerte etwas an Terrain gewinnen. So zogen Raiffeisen um 0,77 Prozent auf 24,25 Euro an und Erste Group verbesserten sich um 0,58 Prozent auf 24,99 Euro.

Strabag-Aktien reagierten auf aktuelle Zahlen mit einem Kursplus von 0,56 Prozent auf 21,54 Euro. Der Baukonzern hat seine Verluste im ersten Quartal dank der guten Witterung deutlich eingedämmt. Das milde Wetter und die ungünstige Strompreis-Situation haben das operative Ergebnis und den Umsatz des niederösterreichischen Versorgers EVN im ersten Geschäftshalbjahr hingegen gedrückt. EVN-Aktien notierten mit plus 0,20 Prozent auf 10,12 Euro leicht höher.

Die Aktien von Warimpex mussten ebenfalls nach Zahlenvorlage ein deutliches Minus von 3,61 Prozent auf 1,41 Euro verbuchen. Der Hotelbetreiber und Immobilienentwickler leidet am schwachen Rubel. Der Verlust stieg im ersten Quartal um 80 Prozent.