Wiener Börse schließt deutlich höher

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg deutlich um 2,33 Prozent auf 2.193,85 Einheiten. Die Richtung wurde an den europäischen Aktienmärkten zu Wochenbeginn von Nachrichten aus den USA vorgegeben.

Die Kursgewinne im Eröffnungshandel begründeten Marktteilnehmer mit den positiven Vorgaben, die die Börsen der weltweit größten Volkswirtschaft lieferten. Angesichts der Hoffnung auf weitere Stimulierungsmaßnahmen durch die US-Notenbank war es zum Wochenausklang in New York zu einer Kursrallye gekommen. Eine Fortsetzung der Erholungsbewegung an der Wall Street hievte auch die europäischen Märkte noch weiter nach oben.

Auf ein positives Echo stieß außerdem die Fusion der beiden griechischen Großbanken Alpha und Eurobank. Europäische Bankenaktien gehörten in der Folge in einem Branchenvergleich zu den größten Tagesgewinnern. An der heimischen Börse legten Raiffeisen um 3,63 Prozent zu, Erste Group stiegen um 2,59 Prozent.