Wiener Börse schließt wenig verändert

Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel um 0,26 Prozent auf 2.815,80 Zähler. Aktienhändler berichteten von einem weitgehend ruhigen Geschäft. Nachrichten aus Österreich lagen kaum vor, entsprechend orientierte sich der Markt vor allem an den internationalen Leitbörsen. Die Umsätze seien im Vorfeld des Jahreswechsels aber schon merklich dünner geworden, hieß es.

Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel um 0,26 Prozent auf 2.815,80 Zähler. Aktienhändler berichteten von einem weitgehend ruhigen Geschäft. Nachrichten aus Österreich lagen kaum vor, entsprechend orientierte sich der Markt vor allem an den internationalen Leitbörsen. Die Umsätze seien im Vorfeld des Jahreswechsels aber schon merklich dünner geworden, hieß es.

Unter Druck kamen am Mittwoch erneut Intercell und verloren 7,34 Prozent auf 9,22 Euro. Die Aktie des Impfstoffherstellers hatte bereits am Montag nach der Meldung des Entwicklungsstopps eines wichtigen Produkts dramatisch um gut 40 Prozent nachgegeben.

Bei hohem Volumen schwach zeigten sich voestalpine und verloren 1,57 Prozent auf 34,84 Euro. Gegen den Trend gesucht waren die Ölwerte. OMV stiegen um 3,15 Prozent auf 29,44 Euro. Schoeller-Bleckmann gewannen 2,88 Prozent auf 62,90 Euro.

Lesen Sie auch