Wiener Börse schließt zum Wochenauftakt höher

Die Wiener Börse hat am Montag mit höheren Notierungen geschlossen. Der ATX stieg 0,46 Prozent auf 2.647,37 Einheiten. Kursgewinne gab es zum Wochenauftakt auch an den europäischen Leitbörsen zu beobachten.

Unterstützung kam zum einen von positiven Vorgaben aus Asien und von der Wall Street. Zum anderen sorgte die am Wochenende erzielte Einigung im Atomstreit zwischen dem Iran und den UN-Vetomächten und Deutschland für Auftrieb. Die Vereinbarung sieht eine Deckelung der Uran-Anreicherung des Irans vor. Im Gegenzug ist Teheran zugesagt worden, die Wirtschaftssanktionen zu lockern.

In Wien blieben neue Unternehmensnachrichten dünn gesät. Weit oben auf der Kurstafel sammelten sich einige Indexschwergewichte. So zogen Vienna Insurance Group um klare 3,01 Prozent auf 38,97 Euro an. Klar im Plus rangierten zudem OMV (plus 1,25 Prozent auf 36,10 Euro), Verbund (plus 1,38 Prozent auf 16,48 Euro) und Telekom Austria (plus 2,01 Prozent auf 6,25 Euro). Kreisen zufolge könnte die Telekom zur Finanzierung ihrer neu erworbenen Mobilfunkfrequenzen noch in dieser Woche eine Anleihe mit einem Volumen von 500 bis 750 Mio. Euro begeben.

Flughafen Wien ermäßigten sich indessen um 0,05 Prozent auf 58,45 Euro. Der heimische Airport zieht sich aus dem Auslandsgeschäft zurück und möchte die bestehenden Beteiligungen kurz- oder mittelfristig abstoßen. Seinen 25-Prozent-Anteil am deutschen Airport Friedrichshafen will das Unternehmen in den nächsten sechs Monaten verkaufen, sagte Vorstand Julian Jäger dem "Standard".