Wiener Börse startet gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX lag um 9.45 Uhr bei 2.858,30 Punkten, das ist ein Plus von 13,68 Punkten bzw. 0,48 Prozent.

Im Einklang mit dem europäischen Börsensentiment zeigte sich der heimische Leitindex im frühen Handel mit höheren Notierungen. Die Nachrichtenlage gestaltete sich ruhig, neue Unternehmensnachrichten blieben bisher aus. Am Nachmittag könnten jedoch die viel beachteten US-Einzelhandelsumsätze frische Impulse liefern.

An der Spitze der Kursliste lagen die Titel des Biotech-Unternehmens Intercell, welche sich um 3,69 Prozent auf 6,21 Euro befestigen konnten. Dennoch konnte der gravierende Kursabsturz von Montag bisher noch nicht wettgemacht werden. Zum Wochenauftakt verloren die Anteilsscheine mehr als 28 Prozent, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, eine Studie für einen neuen Impfstoff gegen Krankenhaus-Infektionen zu unterbrechen.