Wiener Börse startet knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei unterdurchschnittlichem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX notierte um 9.45 Uhr bei 2.870,64 Punkten, das ist ein Minus von 0,07 Prozent.

Im Blickpunkt standen Vienna Insurance Group. 2010 konnte der vorläufige Konzerngewinn um 15 Prozent auf 505 Mio. Euro gesteigert werden. Im frühen Handel präsentierten sich VIG um 0,53 Prozent höher bei 38,88 Euro.

Auch AT&S veröffentlichte bereits vor Handelsstart Quartalsergebnisse. Das Unternehmen konnte in den ersten drei Geschäftsquartalen 2010/2011 das Konzernergebnis von minus 40 Mio. Euro auf plus 29 Mio. Euro verbessern. Die Titel ermäßigten sich jedoch um 1,19 Prozent auf 17,00 Euro.

Österreichische Post tendierten um 1,71 Prozent tiefer bei 22,94 Euro. Die Experten von Morgan Stanley hatten ihr Anlagevotum für die Titel von "Overweight" auf "Underweight" reduziert. Das Kursziel wurde von 25,00 auf 24,00 Euro nach unten revidiert.

Lesen Sie auch