Wiener Börse startet schwach bei 2.908,09

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei unterdurchschnittlichem Anfangsvolumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX notierte um 9.45 Uhr mit 2.908,09 Punkten, das ist ein Minus von 1,02 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei unterdurchschnittlichem Anfangsvolumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX notierte um 9.45 Uhr mit 2.908,09 Punkten, das ist ein Minus von 1,02 Prozent.

In einem einheitlich schwächeren europäischen Umfeld tendierte auch der heimische Leitindex im Frühhandel tiefer. Die Nachrichtenlage zeigte sich weiterhin schwach. Zu den Gewinnern zählten unter anderem Do & Co, welche bereits am Dienstag mit einem Plus von über sieben Prozent und damit als größter Kursgewinner aus dem Handel gingen. Gegen 9.45 lagen die Titel mit plus 1,24 Prozent auf 31,87 Euro erneut an der ATX-Spitze.

Telekom Austria tendierten um 0,34 Prozent leichter bei 10,40 Euro, nachdem die Analysten von Cheuvreux ihr Anlagevotum für die Titel des Unternehmens von "outperform" auf "underperform" abgestuft hatten. Das aktuelle Kursziel wurde von 11,50 auf 11,00 Euro herabgesetzt. Auch im Branchenvergleich zeigte sich der Telekomsektor mit schwächerer Tendenz.

Lesen Sie auch