Wiener Rentenmarkt am Nachmittag fester

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag weiter freundlich präsentiert. Während es im Wiener ATX, wie auch an den übrigen europäischen Aktienbörsen, im Verlauf zu Verlusten gekommen war, setzte sich bei den Festverzinslichen damit der positive Trend vom Vormittag fort.

Dabei hat sich heute die jüngst problematische Lage am Anleihenmarkt der Euroländer ein wenig entspannt: Eine Auktion Italiens brachte dem Land 7,5 Mrd. Euro ein, die Rendite zehnjähriger Titel fiel leicht auf 7,3 Prozent. Auch die Renditen kurzfristiger belgischer Staatstitel fielen heute dank hoher Nachfrage wieder auf 5,49 Prozent. Hingegen müssen die Griechen für "frisches Geld" mittlerweile einen neuen Rekordzins von 31,6 Prozent zahlen.

Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses steht das heute Abend anstehende Treffen der Eurozonen-Finanzminister. Dabei soll unter anderem die nächste Kreditrate von acht Mrd. Euro für Griechenland freigegeben werden.

Lesen Sie auch