Wiener Rentenmarkt am Nachmittag fester

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag mit festeren Notierungen präsentiert. Gestützt hätten Marktteilnehmern zufolge die schwächeren Aktienmärkte und die unter den Markterwartungen ausgefallene Stimmung der Einkaufsmanager für die Eurozone.

Am Primärmarkt hat sich in Europa zur Wochenmitte lediglich die deutsche Finanzagentur aktiv gezeigt. Der Bund hat sich bei der ersten Auktion nach dem Griechenland-Rettungspaket 4,28 Milliarden Euro von Anlegern geholt. Allerdings traf Deutschland mit seinen als praktisch ausfallsicher geltenden Papieren auf weniger Nachfrage als zuletzt.

Um 17:30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 138,51 um 54 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (137,97).

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,34 (zuletzt: 3,34) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 2,78 Prozent und jene der letzten fünfjährigen bei 1,70 Prozent.

Mehr dazu