Wiener Rentenmarkt notiert am Nachmittag fester

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag deutlich stärker präsentiert. Hauptgrund sei für die Experten der HSH Nordbank ein weiteres Abebben der Euphorie auf den Aktienmärkten nach dem EU-Gipfel vorherigen Mittwoch.

Jetzt müsse "geliefert" werden und erfahrungsgemäß sei die Umsetzung von Beschlüssen der 17 Eurostaaten ein mühsamer und zäher Prozess, hieß es in dem Marktkommentar weiter.

Auffallend war heute auch ein eher schwaches Handelsvolumen. Die Anleger würden laut Analysten auf die Entscheidungen der amerikanischen Notenbank FED über die weitere Zinsgestaltung am Mittwoch warten. Auch die Antrittsrede des designierten EZB-Chefs Mario Draghi am Donnerstag könnte für Impulse sorgen.

Um 16.15 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 135,39 um 172 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (133,67).

Mehr dazu