Zürcher Börse schließt etwas schwächer

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag mit etwas schwächerer Tendenz den Handel beendet. Nach positiven Vorgaben aus Übersee stand der Standardwerteindex Swiss-Market-Index (SMI) in der ersten Handelshälfte angeführt von Finanzaktien noch deutlich im Plus. Im weiteren Verlauf erhielt der Markt nach schlechter als erwartet ausgefallenen US-Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe einen Dämpfer.

Der SMI verlor zum Handelsende 0,57 Prozent auf 5.298,18 Stellen. Börsianer betonten, dass die Unsicherheit am Markt angesichts der Konjunktur- und Schuldensorgen nach wie vor groß sei. Nun werde mit Spannung auf die Rede des Fed-Präsidenten Ben Bernanke am Freitag im amerikanischen Jackson Hole gewartet.

Auf der Verliererseite standen vor allem konjunktursensitive Titel. Lonza (minus 1,9 Prozent) und Clariant (minus 1,9 Prozent) gaben am deutlichsten nach. ABB (minus 1,2 Prozent) standen ebenso auf den Verkaufslisten.

Mehr dazu