Zürcher Börse schließt mit deutlichem Minus

Der Schweizer Aktienmarkt hat zum Jahresende noch einmal kräftige Einbußen hinnehmen müssen. Nach einem knapp freundlichen Start sind die Kurse abgerutscht. Kursbewegende Nachrichten habe es eigentlich keine mehr gegeben, hieß es in Handelskreisen.

Der Schweizer Aktienmarkt hat zum Jahresende noch einmal kräftige Einbußen hinnehmen müssen. Nach einem knapp freundlichen Start sind die Kurse abgerutscht. Kursbewegende Nachrichten habe es eigentlich keine mehr gegeben, hieß es in Handelskreisen.

Der Swiss Market Index (SMI) verlor schließlich 1,99 Prozent auf 6.436,04 Punkte. Damit ergab sich gegenüber dem Schlussstand von Ende 2009 von 6.546 Punkten ein Minus von 1,5 Prozent. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI) gab 1,74 Prozent auf 1.017,26 Punkte nach und der breite SPI 1,75 Prozent auf 5.790,62 Punkte. SLI (plus 1,4 Prozent) und SPI (plus 2,9 Prozent) erreichten immerhin eine leicht positive Jahresrendite.

Die stärksten Verluste erlitten Lonza (minus 3,0 Prozent). Am Markt kursierten Gerüchte, beim Life-Science-Konzern stehe eine Gewinnwarnung bevor. Mit am Tabellenende waren zum Schluss aber auch Nestlé (minus 2,7 Prozent) und Novartis (minus 2,4 Prozent), welche den Gesamtmarkt noch einmal tiefer nach unten zogen.

Mehr dazu