Zürcher Börse schließt knapp im Minus

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Freitag knapp im Minus geschlossen. Der Swiss Market Index (SMI) schloss 0,18 Prozent tiefer bei 6.505,29 Punkten.

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Freitag knapp im Minus geschlossen. Der Swiss Market Index (SMI) schloss 0,18 Prozent tiefer bei 6.505,29 Punkten.

Nach einer sehr schwachen Eröffnung erholten sich die Märkte im Laufe des Morgens wieder, und die Indizes erreichten am Nachmittag phasenweise gar positives Terrain. Gegen Handelsschluss kam es dann allerdings wieder zu leichten Abgaben, so dass am Ende des Tages doch ein kleines Minus resultierte.

Richemont (+4,2 Prozent) schlugen sich dank guter Halbjahreszahlen sehr gut und waren die meiste Zeit des Tages klarer Spitzenreiter. Im Blick der Anleger standen am Freitag auch die Titel der Privatbanken-Gruppe Julius Bär (+2,6 Prozent), die nach einem ebenfalls schwachen Start deutlich ins Plus drehten.

Die Versicherungen standen vor allem zu Beginn ebenfalls im Zeichen des Irlandproblems. Am stärksten trafen die Ängste die Papiere von Baloise (-1,6 Prozent). Swiss Re verloren 0,4 Prozent, Swiss Life legten 0,4 Prozent zu.

Mehr dazu