Angie würde gern mit Mutter sprechen

Denkt oft an ihre tote Mama

Angie würde gern mit Mutter sprechen

Vermisst ihre Mutti: "Sie hat mir einen großen Sinn für Liebe vermittelt."

Angelina Jolie vermisst ihre geliebte Mutter Marcheline Bertrand, die 2007 nach einem 8-jährigen Kampf an Eierstock-Krebs verstarb. Ihr Tod bereitet Jolie nach wie vor Kummer - ganz besonders fehlen ihr die Gespräche mit Marcheline.

Gelernt, was Liebe ist
"Es gibt Momente, da will ich mit meiner Mama darüber sprechen, was die Kinder gerade machen und dann realisiere ich, dass sie nicht mehr da ist." Jolie wird nie vergessen, dass sie von ihrer Mutter selbst in ihren rebellischen 20ern nie im Stich gelassen wurde. Auch wenn sie sich in ihrer Jugend oft verrückt verhielt, ihre Mutter habe sie immer geliebt. "Sie hat mir einen großen Sinn für Liebe vermittelt", erinnert sich die 36-Jährige im Interview mit The Times.

Verletzliche Seite
So wie Marcheline sie als Mutter inspiriere, inspiriere sie ihr Partner Brad Pitt jeden Tag. Er sei der Fels in ihrem Leben. "Brad sagt immer, ich sei so stark, wenn ich draußen in der Welt bin. Aber wenn ich schlafe in meinem Nachthemd, bin ich wie jeder andere auch. Ich bin nicht stark."

Diashow: Regie-Debüt: Angelina Jolie mit Schwiegereltern auf Premiere

Regie-Debüt: Angelina Jolie mit Schwiegereltern auf Premiere

×