Angelina Jolie trifft  Guido Westerwelle

Staatsbesuch

Angelina Jolie trift Guido Westerwelle

Angelina Jolie, bekannt für ihr politisches Engagement, besuchte Westerwelle.

Der Hollywood Star Angelina Jolie ist weit über die Grenzen für ihr politisches Engagement für Kinder und unterdrückte Frauen bekannt. Selbst im Zuge ihres Berlinale Aufenthalts in der deutschen Hauptstadt lehnt sie sich nicht zurück oder lässt sich etwa groß feiern. Nein, sie nutzte ihren Berlin Besuch gleich um sich mit dem deutschen Politiker Guido Westerwelle im Auswärtigen Amt zu treffen und mit ihm zu diskutieren.

Diashow: Angelina Jolie trifft Guido Westerwelle

Angelina Jolie trifft Guido Westerwelle

×

    Davon träumen viele Männer
    Um diesen Besuch beneiden Guido Westerwelle wohl viele seiner Artgenossen. Welcher Mann würde nicht gerne einmal die wunderschöne Angelina Jolie treffen um mit ihr zu plaudern. Am 10.2 wurde diese Freude Westerwelle zu Teil. Er wurde von der Hollywood Aktrice aufgesucht. Zuerst gab es einen Foto Termin und dann wurde locker über Jolies Einsatz als Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR Small Talk geführt.

    Jolie präsentiert Film auf Berlinale
    Aber nicht nur um politische Gespräche zu führen kam Jolie in das derzeit von Kälte geplagte Deutschland. Am Samstag, den 11.2 feiert ihr Film „In the Land of Blood and Honey“ im Zuge der 62. Berlinale in Deutschland Premiere. In ihrem Regie-Debüt rückt sie den Krieg in Bosnien ins Zentrum. Diese Region hat die Schauspielerin schon oftmals besucht, aber - so gab sie zu – nie richtig verstanden, worum es in diesem Krieg eigentlich ging. Deshalb beschloss sie darüber einen Film zu drehen um sich selbst über die Zustände ein Bild zu machen und die Bevölkerung darüber aufzuklären und wachzurütteln, damit Bosnien nicht in Vergessenheit gerät.