Angelina Heger

Ständig angefeindet

Angelina zerbricht an ihrer Prominenz

Jeden Tag ein neuer Shitstorm. Angelina kann einfach nicht mehr.

Im Dschungel nervte sie irgendwann nur noch, doch die fiesen Kommentare, die Angelina Heger immer wieder über sich ergehen lassen muss, hat sie auch nicht verdient. Auf Facebook hält sie ihre Fans gerne über ihr Leben auf dem Laufenden, doch für ihre Post erntet die Blondine jedes Mal einen Shitstorm. Langsam aber sicher scheint sie an ihrem Promi-Status zu zerbrechen.

Tränenausbruch
Die über 850.000 Leute, die der 23-Jährige auf Facebook folgen, scheinen hauptsächlich Hater zu sein. Bei jeder Gelegenheit wird Angelina gedisst. Sie ist verzweifelt. "Es ist nicht so, dass sie sagen 'Du bist scheiße' oder so. Das ist noch harmlos, es geht aufs Übelste zu, auch das ich mich umbringen soll und so etwas", erzählt eine deprimierte Angelina im Interview mit Prominent. Das Dschungel-Küken versteht nicht, was die Leute gegen sie haben und findet es feige, anonym im Internet angefeindet zu werden.

"Ich würde es begrüßen, wenn ich die Leute mal auf der Straße treffen würde, die mir dann sagen können, warum sie mich so hassen", wünscht sich Angelina endlich eine Erklärung und ihr kommen sogar die Tränen, wenn sie an den ständigen Shitstorm denkt. Eigentlich wollte sie keine Schwäche zeigen und ihren Hatern eine neue Plattform geben, sie zu beleidigen, doch sie kann ihren Frust einfach nicht mehr zurückhalten.

Diashow: Heger, Kralitschka und Ammer in Salzburg

Ricardo Marinello, Tenor und Gewinner bei 'Das Supertalent' im Salzburger Lokal 'Ao Zai'

Angelina Heger, Partykönig Michael Ammer und Jan Kralitschka beim Dinner

Jan Kralitschka, Angelina Heger