Sabia Boulahrouz, Rafael van der Vaart

Trennung offiziell

Sabia bestätigt: "Ja, es ist aus"

Rafaels Ex erzählt, wie schlecht es ihr geht & gesteht Suizid-Gedanken.

Lange wollte sich Sabia Boulahrouz nicht zu den Trennungsgerüchten äußern, nun beschloss sie, mit ihrer schockierenden Beichte doch an die Öffentlichkeit zu gehen. Die Beziehung mit Rafael van der Vaart gehört der Vergangenheit an. "Ja, es ist aus", bestätigt sie im Interview mit dem Magazin OK. Aber nicht nur das. In den letzten Wochen ging es ihr so schlecht, dass sie sogar an Selbstmord dachte.

Trauer & Schmerz
"Die Beziehung mit Raf ist vorbei. Das war letzte Woche. Wir haben das am Telefon besprochen. Raf und ich haben beschlossen, dass es besser ist, wenn wir im Moment kein Paar mehr sind", erklärt die 37-Jährige. Kriseln dürfte es zwischen den zwei also wirklich schon länger. Obwohl die Beziehung vorbei ist, ist die Liebe noch nicht erloschen, stellt Sabia allerdings klar. Als Grund für die Trennung sieht Sabia die ständigen Anfeindungen von außen, die sie und Rafael auseinander trieben. "In den letzten zwei Jahren wurde ich verbal sicher zehnmal ermordet", klagt sie.

Das Einzige, das sie in der schweren Zeit noch aufrecht hält, ist ihr ungeborenes Baby. "Hätte ich nicht drei wunderbare Kinder, die mich sehr brauchen und wäre ich nicht gerade schwanger , dann weiß ich nicht, ob es mich noch geben würde. Ich schäme mich selbst, es zuzugeben, aber ich habe in den letzten eineinhalb Monaten oft gedacht, wenn ich im Auto saß: wenn ich jetzt die Kurve nicht nehmen würde, sondern einfach geradeaus weiter fahre, dann ist es vielleicht vorbei und dann fühle ich keinen Schmerz mehr", gesteht Sabia ihre Suizid-Gedanken.