Arnie: 
»Mama dachte, 
ich sei schwul«

Witzige Anekdote

Arnie: 
»Mama dachte, 
ich sei schwul«

Schwarzenegger sprach bei Filmfestival über Erfolg und Werdegang.

Vom Bodybuilder zum Hollywood-Star und US-Politiker – das österreichische Multitalent Arnold Schwarzenegger (68) blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück. Für sein Lebenswerk wurde er am Mittwoch im Rahmen des Filmfestivals in Zürich sogar mit dem Golden Icon Award ausgezeichnet. Arnie reiste mit Freundin Heather Mills an und nahm die Ehrung stolz entgegen.

Aus dem Nähkästchen
Doch wie Schwarzenegger den Hunderten erschienenen Fans in Zürich vor Beginn der Verleihung berichtete, war der Weg zum Erfolg zum Großteil ein steiniger. „Ich habe in meinem Leben immer wieder gehört, dass meine Ziele und Träume unmöglich zu erreichen sind. Ich habe es trotzdem gemacht“, so Arnie. Sogar seine steirischen Eltern hätten zu Beginn seines Werdegangs an ihm gezweifelt.

Witzige Anekdote: Mama Schwarzenegger rief einst sogar den Arzt, aus Sorge, ihr Sohn sei schwul – wegen der Bodybuilderposter über seinem Bett …

Motivation
Seinen zahlreichen Bewunderern riet der Austro-Amerikaner: „Hört nicht auf Nein-Sager. Erfolg ist die beste Rache. Und dann reißt euch gefälligst den Arsch auf!“