Dancing Stars

Dancing Stars: "Magic Moments"

Ausgetanzt: Boris Bukowski ist raus

Zur Halbzeit wurde im Ballroom Improvisation großgeschrieben.

Feurig. Noch sieben Paare kämpften gestern Abend darum, in die nächste Runde zu kommen. Und ausnahmsweise standen für Nina Kraft & Co. diesmal keine Standard- oder lateinamerikanischen Tänze auf dem Programm, sondern als Novum bei den ORF-Dancing Stars suchten sich die Paare ihren ganz persönlichen „Magic Moment“ aus. Das verinnerlichten vor allem Billard-Queen Jasmin Ouschan und Profi-Partner Florian Gschaider perfekt. Beide hatten nach dem Tanz zu This Is Me von Leela James Tränen in den Augen – 27 emotionale Punkte. Die meisten Punkte (28) konnte einmal mehr Caroline Athanasiadis einheimsen.

Nicht gereicht hat es diese Woche für Boris Bukowski, der für seine Performance gute 22 Punkte von der Jury bekam, aber leider das Publikum nicht überzeugen konnte.
Aufreger. Für Gesprächsstoff abseits des Tanzparketts sorgte ein Corona-Cluster mit fünf Infizierten aus dem Produktionsstab der ORF-Show. Der Sender bestätigte dies ­gegenüber ÖSTERREICH, gab aber zugleich Entwarnung. „Durch das engmaschige Kontrollnetz wurden die Fälle rechtzeitig erkannt und isoliert, sodass kein darüber hinausgehendes Infektionsszenario gegeben ist“, so der ORF.