Andreas Gabalier

Facebook

Bauern attackieren Andreas Gabalier

Der Bauernbund schießt in einem Facebookposting gegen Andreas Gabalier.

Man könnte meinen es verginge kein Monat, ohne einen Aufreger des Volks-Rock'n'Rollers. Dieses Mal ist dem Chartstürmer die Wut der österreichischen Bauern sicher. Genauer gesagt, der Bauernbund ist in diesen Tagen nicht besonders gut auf den Steirer zu sprechen.

„Wenn’s schee macht“
Mit dem Slogan „Wenn’s schee macht“ wirbt der selbsternannte Patriot für die deutsche Fruchtbuttermilch der Firma „Müller“. Zwar dürfte der Deal vor allem Gabalier selbst munden, dem österreichischen Bauernbund schmeckt dieser jedoch offensichtlich gar nicht. In einem Facebookposting geht dieser nämlich gegen Gabalier in die Offensive:

© REUTERS
Bauern attackieren Andreas Gabalier

Geteilte Meinungen im Netz
Das sitzt, schließlich gibt sich Gabalier immer wieder betont patriotisch. Auf Facebook ist daraufhin eine Debatte entbrannt, in der vor allem die Fans sich hinter den Steirer stellen.

Ursula P: „warum wird das nicht mit dem Herrn Gabalier persönlich beredet? Nein es ist viel einfacher ihn hinterm Rücken schlecht zu machen. Ihr seids einfach nur armselig ... schämts euch ...“

Gertraud B: „..jedoch, dass er für den steirischen Apfel (grad für ein Butterbrot) wirbt, das ist für euch BB nicht erwähnenswert, ihr seids sowas von politisch, da kommt einem das kotzen, bei der nächsten Wahl bekommt ihr die Rechnung präsentiert...wie heisst des Bauers Sprichwort: *was man aussät dass erntet man* schönen tag noch“

Andere wiederum verstehen den Unmut des Bauernbundes und kritisieren Gabalier für seine Kampagne mit "Müller" :

Philipp H.“Andreas Gabalier ist eben ein situationselastischer Patriot.“

Bleibt abzuwarten, ob und wie sich Gabalier selbst zu der Debatte äußern wird.