Fürstin Charlene

Sie blieb daheim

Casiraghi-Hochzeit: Wo war Charlène?

Pierre Casiraghi & Beatirce Borromeo sagten 'Ja'. Darum fehlte Charlène.

In gleich zwei traumhaften Roben feierte Beatrice Borromeo Hochzeit mit Pierre Casiraghi. Auf der familieneigenen Insel Insolina di San Giovani gab sich das Paar das Ja-Wort. Der ganze Clan der Monaco-Royals war an diesem Tag anwesend. Nun ja...nicht ganz. Zwei Gesichter fehlten: Fürst Albert musste (leider) an einem internationalen Kongress in Kuala Lumpur teilnehmen und Fürstin Charlène? Ja, warum ließ sich die eigentlich nicht blicken?

Einfache Erklärung
Schon zur standesamtlichen Trauung erschien sie wegen Rückenschmerzen nicht, sondern blieb lieber daheim. Und diesmal? Auch diesmal ist die Erklärung ganz einfach, denn der gebürtigen Südafrikanerin blieb einfach nichts Anderes übrig. Ein Mitglied der Fürstenfamilie muss immer im Land sein, sollte unerwartet eine Krise ausbrechen - so ist es in den Königshäusern üblich.

Da Albert gerade außer Landes war und der Rest der Familie zur Hochzeit fuhr, musste Charlène in den sauren Apfel beißen. Bestimmt wäre sie nur allzu gerne bei der märchenhaften Trauung und der rauschenden Party danach dabei gewesen, doch ihre Pflichten als Fürstin waren in diesem Fall einfach wichtiger. Wenigstens macht Charlène das Beste daraus, genoss einen Yacht-Ausflug mit Freunde und belohnte sich mit etwas Shopping.