Herzogin Kate

Gefährliche Keime

Muss Herzogin Kate die Klinik wechseln?

Im St. Mary's Hospital brachen kurz vor Geburt des Royal Babys Keime aus.

Das Timing hätte nicht schlechter sein können. Jeden Moment könnten bei Herzogin Kate die Wehen einsetzen, doch möglicherweise kann sie ihr zweites Kind gar nicht im St. Mary's Hospital zur Welt bringen. Denn dort brach nun ein multiresistenter Erreger aus. Die Keime, die sogar tödlich sein könnten, infizierten bereits acht Patienten. Auch ein Flügel musste deshalb schon geschlossen werden. Das könnte der Geburt des Royal Babys einen Strich durch die Rechnung machen.

Gefahr?
Doch die 33-Jährige soll trotzdem ganz nach Plan in den Lindo Wing gebracht werden, wenn sich das Kind ankündigt. "Dort wird gerade alles gründlich gereinigt. Es gibt keine Hinweise darauf, dass der Keim auf andere Teile des Krankenhauses übergreifen könnte. Aber es hätte zeitlich nicht schlechter kommen können", verrät ein Insider gegenüber Mirror. Außerdem befindet sich der private Teil des Krankenhauses auf der anderen Straßenseite des Hauptgebäudes. Die Chancen sind also sehr gering, dass auch der Lindo Wing von dem Keim betroffen sein könnte.

Sollte Kate aber dennoch kein Risiko eingehen wollen, stehen für sie noch zwei andere Spitäler auf Standby : das Royal Berskhire in Reading, in der Nähe ihres Elternhauses, und das Queen Elizabeth Hospital, nahe ihres Landsitzes in Norfolk.

Diashow: Kate lächelt mit Babybauch

VIDEO: Kates Onkel: Es werden mehr als zwei Babys