Janus und Terra Mater

"New York Festivals"

ORF und Servus TV als Medaillengewinner

ORF-Serie "Janus" und Terra Mater Factual Studios unter den strahlenden Siegern.

Über 15 Auszeichnungen der "New York Festivals" dürfen sich heimische TV- und Filmproduktionen freuen. So konnten die Terra Mater Factual Studios von Servus TV gleich acht Mal reüssieren, während der ORF unter anderem mit der Eventserie "Janus" erfolgreich war. Die Preise wurden am Dienstagabend (Ortszeit) in Las Vegas vergeben.

"Terra Mater" als großer Abräumer

Drei Produktionen unter der Federführung von Terra Mater-Chef Walter Köhler erhielten eine Goldmedaille, darunter die Doku "Bionik - Die besten Ideen der Natur", die bereits auf anderen Festivals ausgezeichnet wurde. Ebenfalls in Gold glänzten "Die Augen der Atacama" sowie "Namibia - Flüsse aus Sand". Zudem gab es drei weitere Silber- sowie zwei Bronzemedaillen, allesamt im Wettbewerb für Dokumentations- und Infoprogramme. "Wir sehen jetzt, wie die harte Aufbauarbeit der ersten drei Jahre Früchte trägt", freute sich Köhler einer Aussendung zufolge über die Prämierungen.

Eine Medaille für "Janus"

Mit einer "Silver World Medal" in der Kategorie TV-Drama wurde die siebenteilige ORF-Serie "Janus" geehrt, für die unter der Regie von Andreas Kopriva etwa Alexander Pschill und Franziska Weisz vor der Kamera standen. Ebenfalls mit Silber im Bereich "Dokumentation/Information" wurde Franz Hafners "Universum"-Doku "Schladminger Bergwelten - Von Gipfeln und Gämsen" bedacht, die im Jänner 2013 im ORF ausgestrahlt wurde.

Weitere Preisträger
Weitere Preise heimsten Riha Film (Gold), Vienna Film Commission (Silber), Österreich Werbung, silver.planB Werbeagentur und Red Bull Media House (jeweils Bronze) ein. Insgesamt waren beim diesjährigen Wettbewerb 21 österreichische Produktionen unter den Finalisten, wobei das Gros auf Natur- und Wissensdokumentationen entfiel.

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×