Advent, Advent - was tun, wenn der Adventkranz brennt?

Brandgefahr

Advent, Advent - was tun, wenn der Adventkranz brennt?

Teilen

Sie schmücken unseren Esstisch und bringen reichlich Weihnachts-Stimmung in unsere vier Wände: Adventskränze gehören zur Weihnachtszeit dazu. Doch trockene Tannenzweige und niedergebrannte Kerzen sind brandgefährlich!

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“- hoffentlich brennen aber wirklich nur die Kerzen! Jedes Adventwochenende kommt traditionell eine brennende Kerze dazu. Gerade wenn diese immer mehr runterbrennen, und sich somit den trockenen Zweigen nähern, steigt die Brandgefahr. Aber Brände lassen sich schon mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen vermeiden.

Dekoration

Neben den Tannenzweigen und Kerzen, befinden sich auf vielen Adventskränzen auch Dekoelemente. Achten Sie beim Kauf auf schwerentzündbare Dekoration und dass Sie den Flammen nicht zu nahe kommen. Das gilt auch für die Tannenzweige.

Zweige

Damit das Tannengrün nicht so schnell austrocknet, stellen Sie den Adventskranz nachts an einen kühlen Ort. Alternativ können Sie die Zweige auch regelmäßig mit Wasser aus einer Blumenspritze befeuchten. Ist er doch trocken geworden, tauschen Sie die Tannenzweige während der Adventszeit durch frische aus.

Kerzen

Die Kerzen sollten so stabil befestigt werden, dass sie nicht umkippen können. Idealerweise verfügt der Kranz über sogenannte Kerzenteller, die auch das flüssige Wachs auffangen. Brennen die Kerzen schon vor Heiligabend ganz herunter, tauschen Sie sie rechtzeitig aus, damit die Flammen den Zweigen und er Dekoration nicht zu nahe kommen. Und natürlich gilt: Lassen Sie die brennenden Kerzen nicht längere Zeit unbeaufsichtigt!

Der richtige Ort

Stellen Sie den Kranz nie direkt auf den Tisch, sondern immer auf eine feuerfeste Unterlage, idealerweise aus Metall, Glas, Stein, Ton oder Porzellan. Gegenstände, wie Gardinen oder Papier, sollten einen Abstand zum Kranz von mindestens einem Meter haben. Sind Kinder und Haustiere in der Wohnung, stellen Sie den Adventskranz so auf, dass er für die Kleinen nicht erreichbar ist.

Was tun, wenn es doch brennt?

Kommt es doch zu einem Brand, gilt: Schnell handeln! Am besten haben Sie sich schon vorbereitet, in der Ecke steht ein gefüllter Eimer mit Wasser oder wissen, wo ein Feuerlöscher ist und wie er funktioniert. Alternativ kann eine luftdichte Decke aus nicht brennbarem Material zum Einsatz kommen, um die Flammen zu ersticken.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.