Quad-Unfall: Staatsanwalt ermittelt

Kind verunglückt

Quad-Unfall: Staatsanwalt ermittelt

Die Ärzte kämpfen um das ­Leben der kleinen Wienerin, die mit ­einem Quad verunglückte.

Dieser schreckliche Unfall hat viele fassungslos gemacht: Mit ­einem motorisierten Quad stürzten zwei zehnjährige Mädchen in einen Fischteich im Bezirk Feldkirchen nahe des Wörthersees. Während die Lenkerin sofort durch ihren zwölfjährigen Bruder gerettet werden konnte, blieb das Kind aus Wien zehn Minuten unter Wasser. Die Mütter der Kinder, zwei Ärztinnen, konnten sie reanimieren. Die Ärzte versetzten das Kind in ein künstliches Koma, der Zustand ist inzwischen stabil. Die Staatsanwaltschaft muss sich von Amts wegen die Frage stellen, die auch andere bewegt: Warum fuhren die Kinder unbeaufsichtigt allein mit dem Quad rund um den 28 Hektar ­großen Teich.

Das Quad der Marke Polaris ist eigens für Kinder konzipiert. Eltern können ­manuell die Höchstgeschwindigkeit einstellen. Allerdings bedarf es auch bei diesem Fahrzeug einer gewissen Übung. Ob die kleine Lenkerin, die zu Besuch aus München war, jemals zuvor ein Quad gefahren ist, wird untersucht. Und auch, ob die Aufsichtspflicht eingehalten wurde.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten