bach

Gestürzt

Gehbehinderter Mann aus Zöbernbach gerettet

Der 79-Jährige ist über die Böschung ins Wasser gestürzt. Er konnte nicht mehr selber aus dem Bachbett klettern.

Aufmerksame Autofahrer haben am Sonntagnachmittag einen gehbehinderten Mann in Bad Schönau (Bezirk Wiener Neustadt) aus dem Zöbernbach gerettet. Der 79-Jährige aus dem Bezirk Wien-Umgebung war nach Polizeiangaben während eines Spazierganges über eine drei Meter hohe Böschung ins etwa 50 Zentimeter tiefe Wasser gestürzt und in der Folge nicht in der Lage, selbst aus dem Bachbett zu klettern.

Der laut Exekutive auch teilweise verwirrte Pensionist hatte auf dem Zöberntaler Rad-und Spazierweg trotz Verwendung eines Gehstockes das Gleichgewicht verloren. Ein Ehepaar und ein weiterer Mann, die mit ihren Autos unterwegs waren, entdeckten den 79-Jährigen, hielten an und zogen ihn aus dem Wasser. Das Sturzopfer erlitt Hautabschürfungen an beiden Händen, wurde aber zur weiteren Untersuchung in das Landeskrankenhaus Neunkirchen eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten