060810_feldkirch-badesee_konsole

Urfahr-Umgebung

Jagd auf Riesenfisch im Badesee

Artikel teilen

Im Badesee Feldkirchen bei Linz sind bis zu zwei Meter lange Welse aufgetaucht. Obwohl die Fische für die Badegäste ungefährlich sind, plant der Fischerbund einen Fang.

Für Aufregung sorgen Riesenfische im ca. 8 Hektar großen Baggersee Feldkirchen bei Linz. Die „OÖ Rundschau“ berichtet von Gerüchten, wonach ein Fisch sogar einen Hund gefressen haben soll. "Das kann ich mir nicht vorstellen", wird Johann Pichler, Obmann des Feldkirchner Fischereivereines, in dem Bericht zitiert. Die Riesenfische sollen auch für Badegäste ungefährlich sein.

Weil die Tiere aber die Karpfen aus dem Teich fressen, müssen sie jetzt vom Oberösterreichischen Fischerbund gefangen werden. "Im Juli haben wir es schon mal versucht. Einen hatten wir sogar am Haken, aber es war unmöglich, ihn zu bändigen. So eine Kraft hatte der Fisch", erklärte Pichler. Am Freitag wird ein erneuter Versuch gestartet. Sollten die Fischer erfolgreich sein, werden die Welse bald in einem örtlichen Lokal verspeist.

In Deutschland gab es vor einigen Jahren ein ähnliches Gerücht um einen „hundefressenden“ Fisch. In Mönchengladbach soll Wels „Kuno“ einen Dackel verschlungen haben. Der Wahrheitsgehalt dieser Geschichte konnte jedoch nie geklärt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo