Menschliche Tragödie

ORF-Mann sprang vom Funkhausdach

Vor den Augen von entsetzten Taxifahrern stürzte sich der Mann in die Tiefe.

Nach 13 Jahren als technischer Mitarbeiter im ORF-Zentrum Küniglberg war Wolfgang E. vor vier Wochen in das Funkhaus in der Argentinierstraße in Wien-Wieden versetzt worden. In der Nacht zum Donnerstag stieg der Mann auf das Dach des vierstöckigen Gebäudes und sprang. „Kollegen vom Nachtdienst haben um 22.30 Uhr Lärm gehört, als sie hinausliefen, kümmerten sich schon Taxler um den Mann. Es kam aber jede Hilfe zu spät“, so ein ORF-Angestellter. Wolfgang E. war vor dem Kulturcafé des Funkhauses aufgeschlagen. Bei Kollegen galt er als beliebt und fröhlich. Vor Kurzem besuchte der Techniker noch mit seinem Sohn das Sommerfest des Rundfunks. Das Motiv für die Verzweiflungstat ist nicht bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten