Häftling als Einbrecher-König
 gefasst

Täter wieder in Haft

Häftling als Einbrecher-König
 gefasst

Während seiner Freigänge aus der Haft hat er 40 Coups verübt.

Unbelehrbar ist ganz offensichtlich ein 52-jähriger Serieneinbrecher aus Graz: Er soll seit März dieses Jahres in mehrere Geschäfte und Firmen vor allem in Graz, aber auch in den Bezirken Graz-Umgebung, Weiz und in der Südoststeiermark eingebrochen sein und dabei einen Gesamtschaden von 40.000 Euro verursacht haben.

Auch nach Entlassung weiter auf Diebestour
Abgesehen hatte er es dabei auf Bargeld. Das Kuriose daran: Der Mann wurde erst vergangenen September aus der Haft entlassen. Er war wegen diverser Einbruchsdiebstähle aus der Vergangenheit mehrere Monate gesessen. Die Polizei geht davon aus, dass der Wiederholungstäter die Zeit während seiner Freigänge und die kurze Zeit nach seiner Haftentlassung dazu genutzt hat, die zahlreichen Einbrüche zu verüben. Mehr als 40 sollen es gewesen sein. Kriminalbeamte des Stadtpolizeikommandos konnten den Grazer vor Kurzem ausforschen und festnehmen.

1.000 Euro Bargeld und Werkzeuge sichergestellt
Sie stellten sowohl 1.000 Euro Bargeld, das aus den Einbrüchen stammen dürfte, als auch diverse Tatwerkzeuge, darunter mehrere Schraubenzieher und eine Brechstange, sicher. „Der Verdächtige ist teilgeständig“, sagte Polizeipressesprecher Fritz Grundnig im Gespräch mit ÖSTERREICH. Mittlerweile sitzt der 52-jährige Berufseinbrecher wieder in Haft – in der ihm bestens vertrauten Justizanstalt Graz-Jakomini.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten