Drei Schafe im Pitztal gerissen

Hund oder Wolf?

Drei Schafe im Pitztal gerissen

Dienstagnacht wurden drei Schafe im Gemeindegebiet von St. Leonhard gerissen.

St. Leonhard im Pitztal. Im Tiroler Pitztal im Gemeindegebiet von St. Leonhard sind in der Nacht auf Mittwoch drei Schafe auf einer eingezäunten Wiese gerissen worden. Die Tiere wurden "regelrecht zerfleischt", sagte der betroffene Tierhalter dem ORF Tirol. Eines der Bergschafe sei trächtig gewesen, das ungeborene Lamm wurde dem Muttertier aus dem Leib gerissen, so der Bauer. Weil er einen Wolfsangriff nicht ausschloss, verständigte der Mann die Behörden.

Der Amtstierarzt sowie ein herbeigerufener Jäger würden aber eher von streunenden Hunden ausgehen - und nicht von einem Wolf, hieß es. Begründet wurde dies damit, dass ein Wolf in der Regel im Halsbereich zubeiße.
 
Im nahe gelegenen Kaunertal war Ende April ein gerissenes Reh entdeckt worden. Am Kadaver wurde dabei die DNA eines Wolfes nachgewiesen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten