95 Jahre Rax-Seilbahn - Innovationstreiber feiert Jubiläum

Viel Abwechslung zum Geburtstag

95 Jahre RAX- Seilbahn

Das 95-jährige Jubiläum der Rax-Seilbahn steht für Beständigkeit. Im Pendeltakt befördert die erste Personen-Seilschwebebahn Österreichs seit 1926 Gäste auf das auf 1.545 Metern gelegene Rax-Plateau.  

Wandern ist im Sommer traditionell das wichtigste Motiv für Ausflugsgäste, um Niederösterreich zu besuchen. Das heißt: Die Bergregionen sind wesentlich, damit Niederösterreichs Tourismus in der Sommersaison 2021 wieder durchstarten und diese historische Krise rasch hinter sich lassen kann. Hier kommt der Rax-Seilbahn eine besondere Bedeutung zu. 

Das touristische Aushängeschild in Niederösterreich registrierte vor COVID-19 Zeiten jährlich rund 180.000 Gäste und gilt seit 95 Jahren als beliebtes familiengeführtes Ausflugsziel.

© Raxalpe
Rax-Seilbahn
× Rax-Seilbahn

 

Umfassende Renovierungen 

Ausgestattet mit dem Gütesiegel „Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen“ sowie dem Qualitätsstempel der „TOP-Ausflugsziele Niederösterreichs“ besitzt die Rax-Seilbahn reichlich Strahlkraft. Um der touristischen Wettbewerbsfähigkeit gerecht zu werden, wurde die Seilbahn vor rund fünf Jahren vollständig revitalisiert. Die Kosten für den Modernisierungsprozess beliefen sich laut Bernd Scharfegger, Geschäftsführer Scharfegger‘s Raxalpen Resort, auf rund vier Millionen Euro. Im Zuge dessen wurde die gesamte Antriebssteuerung sowie Seilbahn- und Elektrotechnik erneuert und die Konzession für 25 Jahre verlängert.

© Raxalpe
Wanderparadies Raxalpe
× Wanderparadies Raxalpe

 

Ein Bergsommer für jedermann

In weniger als acht Minuten geht es mit der Rax-Seilbahn komfortabel bergauf. Am Rax-Plateau begeben sich Wanderer auf die Spuren legendärer Alpinisten, Schriftsteller und Poeten. Fernab von der Hektik des Alltags haben bereits Sigmund Freud und seine Zeitgenossen die Rax wertgeschätzt. Auf die BesucherInnen wartet ein Ort der Kraft und Inspiration mit einer faszinierenden botanischen Artenvielfalt. Mit der neuen Silva-Lounge auf der Panorama-Terrasse direkt vor dem Raxalm-Berggasthof wird das Gefühl der Sommerfrische am Berg noch spürbarer. 

© Raxalpe
Genussvoll wandern auf der Raxalpe
× Genussvoll wandern auf der Raxalpe

 

Im Eventbereich sind es geführte Kräuterwanderungen, Schreibworkshops, Astronomie-Events, Gourmet-Events „Haubenkoch trifft Hüttenwirt“, sowie das Sonnenaufgangsfrühstück mit Live-Musik am 10. Oktober 2021, die einen unvergesslichen Mehrwert am Berg bieten.

© Raxalpe
Wanderer
× Wanderer

 

Nachhaltige Anreise

Bei den Themen der Gegenwart und Zukunft ist der Begriff „Nachhaltigkeit“ allgegenwertig. Kraft tanken heißt es am Berg, sauberen Strom erhalten NutzerInnen von Elektroautos an acht E-Ladestationen. Immer beliebter wird auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: für Gäste aus Wien in nur 74 Minuten! Das Sommerfrische Kombiticket mit der Höllentalbahn und dem historischen Bus gibt es schon ab 34,00 Euro für Erwachsene und 18,00 Euro für Kinder. 

© Raxalpe
95 Jahre Rax-Seilbahn
× 95 Jahre Rax-Seilbahn

 

In Blickweite der Rax- Talstation befindet sich das Camping-Abenteuer „Park’n’Camp“, mit 13 großzügigen Stellflächen und Zeltplätzen. Modern ausgestattete Sanitäranlagen, gratis W-LAN und ein Selbstbedienungs-Snack-Buffet sorgen für einen komfortablen Aufenthalt.

 

 

 

Sicherheit am Berg: Prävention ist oberstes Gebot

Für die Sommersaison 2021 sind Niederösterreichs Bergwelten ein gefragtes Ausflugs- und Urlaubsziel. Der Heimaturlaub liegt im Trend, birgt allerdings auch Gefahren, wie Dr. Matthias Cernusca, Landesleiter der Bergrettung Niederösterreich/Wien erklärt: „Letztes Jahr wurden 859 Personen aus einer alpinen Notlage befreit. Die Tendenz ist steigend. Daher setzen wir verstärkt auf Prävention, um die Zahl der Bergunfälle zu reduzieren.“

© Raxalpe
Raxalm Berggasthof
× Raxalm Berggasthof

 

Entstehungsgeschichte der Rax-Seilbahn

Historiker Gottfried Brandstätter kennt die Region und vor allem die Entstehungsgeschichte der Rax-Seilbahn wie kein anderer. „Ein Blick in die Hüttenbücher verrät, die Rax war bereits um die Jahrhundertwende ein gern besuchtes Ausflugsziel. Zu Anfang wurde die Raxalpe durch Muskelkraft oder in einem Schweizer Alpenfauteuil-Wagen mit Gebirgspferden erobert. Der Gedanke war naheliegend, auch technische Aufstiegshilfen zu schaffen“, sagt Brandstätter.

© Raxalpe
Rax-Seilbahn am Puls der Zeit
× Rax-Seilbahn am Puls der Zeit

 

Am 5. Mai 1925 wurde mit dem Bau einer Materialbahn begonnen – rund 150 Männer und Frauen waren daran beteiligt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 3,6 Millionen Schilling. Bereits am 7. Juli wurden die ersten Güter auf das Rax-Plateau befördert. Rund ein Jahr später, am 9. Juni 1926, war es dann so weit: Die Rax-Seilbahn, die nach dem „Bleichert-Zuegg-System“ erbaut wurde, nahm ihren Betrieb auf.

© Raxalpe
Rückblick Rax-Seilbahn
× Rückblick Rax-Seilbahn

 

Nächtigungsangebot

Das Package Raxalpenhof „Radltage mit dem E-Bike“ ermöglicht ihnen einen angenehmen Aufenthalt bei einem Besuch der Rax- Seilbahn. Das Package bietet zwei Übernachtungen im DZ, HP mit Frühstücksbuffet und 4-Gang-Wahlmenü abends, ein zwei Tage E-Bike-Verleih, eine Lomi-Lomi-Massage mit 30 Minuten pro Person, sowie einen Leihrucksack und Jause. Pro Person gibt’s das Paket ab 334,00 Euro. 

 

Zusätzliche Informationen finden Sie hier:
www.raxalpe.com
www.wieneralpen.at
www.bergrettung-nw.at