061124_eishockey capitals black wings_GEPA

Eishockey-Liga

Capitals feiern Heimsieg unter Protest

Der Mental-Coach hat's gebracht: Die Capitals schaffen ein 3:2 gegen die Black Wings - und legten wegen der Strafen Protest ein.

Die Vienna Capitals haben sich am Freitag in der eigenen Halle wieder von ihrer besseren Seite gezeigt.

Vienna Capitals - EHC LIWEST Black Wings Linz 3:2 (2:2,1:0,0:0)
Drei Tage nach dem 1:10 beim VSV bezwang das Team von Jim Boni die Black Wings Linz mit 3:2 (2:2,1:0,0:0). In der spannenden Partie entlud sich der Druck in einer Massenrauferei kurz vor Ende des zweiten Drittels (28:53), die Folgen waren Matchstrafen gegen MacMillan bzw. Perthaler und Spieldauer-Disziplinarstrafen gegen Morgan und Selmser bzw. Mayr und Szücs.

Die Wiener begannen nervös, nach früher Führung durch Selmser (7.) drehten Shearer (11.) und Gaucher (16.) das Match vorerst um. Doch Setzinger gelang knapp eineinhalb Minuten später der Ausgleich. Linz vermochte zweimal eine 5:3-Überlegenheit nicht zu nützen, die Capitals scorten hingegen durch Werenka (29.) das 3:2. Danach ließen die Spieler die Fäuste sprechen.

Obwohl sich die Wiener durch die verhängten Strafen mehr schwächten, brachten sie den hart erkämpfen Sieg über die Zeit, sie waren dem 4:2 sogar näher als die Linzer dem Ausgleich.

Die Vienna Capitals legten nach dem Match Protest gegen die Wertung des Spiels ein, weil Perthaler bei der Rauferei als sechster Linzer über die Bande auf das Eis gekommen war und ihrer Ansicht nach höher bestraft werden müsste als MacMillan. Dieser hatte so wie Perthaler eine Matchstrafe erhalten.

HC TWK Innsbruck - HK Jesenice 0:3 (0:1,0:0,0:2)
Jesenice bleibt der Angstgegner der Innsbrucker Haie. Vor eigenem Publikum gelang den Tirolern am Freitag in der 24. Runde der österreichischen Eishockey-Liga auch im zweiten Versuch kein einziger Treffer gegen die Slowenen. Die Gäste waren gegen die Tiroler, die ambitioniert zur Sache gingen, abgeklärter und souveräner. Es war dies die dritte Haie-Niederlage im vierten Aufeinandertreffen.

Die Tiroler begannen zwar recht gefällig, doch die Slowenen nutzten ihr erstes Powerplay, um nach einer gelungenen Aktion durch Tomaz Razingar in Führung zu gehen (9.). Ab dann spielte Jesenice souverän auf und dominierte die Partie, ohne große Torchancen herauszuspielen. Im zweiten Drittel hatte Innsbruck immerhin die beste Chance, doch nach Elik-Zuspiel scheiterte Sbrocca in der 31. Minute am souveränen sloweninischen Schlussmann Kotyk. Für die Vorentscheidung sorgte dann David Rodman nach einer Traumkombination (43.), ehe Verteidiger Ales Kranjc fünf Minuten vor der Schlusssirene den Endstand von 3:0 fixierte.

EC Red Bulls Salzburg - Graz 99ers 4:1 (2:0,1:0,1:1)
Die EC Red Bulls Salzburg haben im Spiel gegen die Graz 99ers ihre tolle Heimserie prolongiert. Mit dem 4:1-Erfolg holten die Salzburger im elften Spiel der heurigen Saison in der Volksgarten Eisarena den elften vollen Erfolg. Außerdem gelang somit die Revanche für die zuletzt in Graz erlittene 2:4-Niederlage im direkten Duell. Dieter Kalt und Thomas Koch waren mit je einem Doppelpack die Garanten des Erfolgs.

Die Salzburger starteten ambitioniert, Dieter Kalt brachte die Red Bulls mit zwei Treffern im ersten Abschnitt (6./15.) jeweils in Überzahl völlig verdient in Führung. Auch im zweiten Drittel hatte man nicht den Eindruck, als könnten die Grazer gefährlich werden. Die Truppe von Jim Brithen musste das 0:3 durch Thomas Koch hinnehmen (32.), während Graz-Verteidiger Jamie Mattie mit einem Lattenschuss Pech hatte.

Im Schlussdrittel war es erneut Koch, der mit dem 4:0, dem vierten Treffer in Überzahl, für die endgültige Entscheidung sorgte. Kurz vor Schluss bekamen die 2.800 Zuschauer in der Eisarena noch den Grazer Ehrentreffer durch Greg Day (57.) zu sehen. Die Salzburger liegen mit diesem Erfolg auf Platz zwei und stehen nach Verlustpunkten sogar an der Spitze, während die Grazer weiterhin Träger der "Roten Laterne" sind.

Bereits am Donnerstag:
EC KAC - EC Pasut VSV 3:4 n.V. (1:2,1:1,1:0 - 0:1)

Tabelle:

  1. Pasut VSV 36
  2. Red Bull Salzburg 34
  3. Vienna Capitals 29
  4. HC TWK Innsbruck 27
  5. HK Jesenice 25
  6. EHC LIWEST Black Wings Linz 21
  7. KAC 19
  8. Graz 99ers 18