Finnland besiegt Österreich klar 7:2

Eishockey-WM

Finnland besiegt Österreich klar 7:2

Zwei Unterzahl-Treffer zum 2:3-Zwischenstand zu wenig.

Finnland - Österreich Endstand 7:2 (2:0,1:0,4:2)
Helsinki, Hartwall-Arena, 12.121, SR Bulanow (RUS)/Zalaski (CAN)
Tore: Pihlström (5.), Savinainen (9., 58./PP), Kontiola (28./PP2), Korpirkoski (50./PP), Hagman (51.), Koskiranta (56.) bzw. Lukas (41./SH), Herburger (43./SH).
Strafminuten: 4 bzw. 25 plus Spieldauerdisziplinar Welser.

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat am Samstag die erwartete Niederlage gegen den WM-Gastgeber kassiert. Die ÖEHV-Auswahl musste sich in Helsiniki dem hoch favorisierten Finnland mit 2:7 (0:2,0:1,2:4) geschlagen geben. Die Österreicher waren zwei Drittel lang chancenlos, kämpften sich aber dank tollem Rückhalt von Torhüter Bernhard Starkbaum und zwei Unterzahl-Toren zurück ins Spiel. Die Hoffnung währte aber nur sieben Minuten, ehe die Finnen mit einem Doppelschlag alles klar machten.

Während Welser eine Fünfminutenstrafe (plus Spieldauerdisziplinar) absaß, verwertete zu Beginn des Schlussdrittels zunächst Robert Lukas einen Vanek-Pass zum 1:3 (41.), zwei Minuten später verkürzte Raphael Herburger auf 2:3 (43.). Doch die über das gesamte Spiel klar überlegenen Finnen legten danach wieder zu und ließen sich den Sieg nicht nehmen. Lauri Korpirkoski, ihr einziger NHL-Spieler bei dieser WM, im Powerplay (50.) und Niklas Hagman 56 Sekunden später (51.) entschieden die Partie. Jarno Koskiranta (56.) und Veli-Matti Savinainen (58./PP) sorgten noch für einen auch in dieser Höhe hochverdienten Sieg der Finnen.

Damit muss Österreich weiter um den Klassenerhalt zittern. Das Team von Manny Viveiros benötigt entweder Schützenhilfe, vor allem von Frankreich, oder eine Sensation im abschließenden Spiel am Montag (19.15 Uhr) gegen Weltmeister Russland, um auch bei der WM 2014 in Minsk dabei zu sein.

Viveiros stellte im fünften Spiel innerhalb von sieben Tagen um. Er brachte in der Verteidigung Johannes Reichel, der zu seinem ersten WM-Einsatz kam, anstelle von Rekord-Teamspieler Gerhard Unterluggauer. Daniel Welser stürmte statt Manuel Latusa in der ersten Linie mit Thomas Koch und Thomas Vanek.

Die Finnen legten gleich richtig los. Bereits nach 69 Sekunden hatte Antti Pihlström die erste große Chance, doch Torhüter Bernhard Starkbaum konnte parieren. Fast im Gegenzug hatte Andreas Kristler das 1:0 für Österreich am Schläger, scheiterte aber an Joni Ortio.

Aber schon nach neun Minuten lag das Suomi-Team 2:0 voran. In der 5. Minute traf Pihlström zum 1:0, Veli-Matti Savinainen erhöhte vier Minuten später. Davor hatte Österreichs Top-Stürmer Thomas Vanek die Chance auf den Ausgleich, ihm versprang jedoch der Puck (7.).

Österreich lieferte dem zweifachen Weltmeister (1995 und 2011) fortan einen Abwehrkampf und hielt den Rückstand in Grenzen. Petri Kontiola erhöhte sein Torkonto im Powerplay auf sechs Turniertreffer (28./PP2), doch in Unterzahl machte das rot-weiß-rote Team die Partie noch einmal spannend. Allerdings währte die Hoffnung auf einen Punktegewinn nur sieben Minuten.

12.121 Zuschauer in der Hartwall-Arena sorgten für tolle Stimmung, nicht jeder war auf den Gegner auch gut vorbereitet: "Der Bär ist erlegt (Anm.: Sieg gegen Russland), nun bringt uns die Känguruhs", war auf einem Transparent zu lesen.

Manny Viveiros (Teamchef Österreich): "Die Finnen sind so eine gute Mannschaft, sie sind besser als wir. Wir waren hinten und haben ein paar Strafen bekommen, das kostet so viel Kraft, und trotzdem stand es 2:3. Wenn wir das gehalten hätten, wäre alles möglich gewesen. Wichtig ist, dass in keiner einzigen Minute oder Sekunde die Spieler nicht gekämpft hätten. Wir müssten unser bestes Spiel machen, um eine Chance zu haben. Aber die Wahrheit ist, dass wir komplett leer sind. Sechs Spiele in acht Tagen, das ist unglaublich, und dazwischen nur ein Tag Pause. Das spielt eine Rolle, es ist keine Ausrede, aber das ist die Wahrheit."

Jukka Jalonen (Teamchef Finnland): "Wir haben zwei Drittel sehr gut gespielt. Nach den zwei Unterzahltreffern der Österreicher war das ein harter Moment für uns. Deshalb habe ich ein Time-out nehmen müssen. Das hat funktioniert, das vierte Tor war dann die Entscheidung. Insgesamt war das ein gutes Spiel."

Raphael Herburger (Torschütze Österreich): "Die Finnen haben 40 Minuten super gespielt, wir haben durch Unterzahltore ein Momentum bekommen, aber sie haben dann am Schluss des Powerplays das Tor gemacht. Da war dann ein bisschen die Luft draußen. Die Finnen haben das dann klasse gemacht und uns keine Chance mehr gelassen. Vom Tempo her habe ich noch nie so ein schnelles Spiel gespielt. Sie kommen wie aufgezogen daher, das ist schwer zu spielen, hat aber Spaß gemacht mit den Fans. Aus 2:3 hätten wir vielleicht mehr Kapital schlagen müssen, vielleicht wäre dann ein Punkt drin gewesen. Da hat jeder das Momentum gespürt und gehofft, vielleicht haben wir noch einen Lucky Punch. Mit fünf Punkten sind wir nicht durch."

Robert Lukas (Torschütze Österreich): "Nach den zwei Toren war die Hoffnung da, dass wir noch ein kleines Wunder schaffen können. Aber wir haben zu viele Strafen genommen. Die Finnen waren sehr, sehr stark, in jeder Beziehung zu stark für uns. Der Start ins letzte Drittel soll uns Hoffnung geben, dass selbst ein 0:3 gegen Finnland noch lange nicht heißt, dass man die Partie schon verloren hat. Wir haben uns zurückgekämpft, das 7:2 ist sehr hoch, aber sie waren eine Nummer zu groß für uns. Nach dem 2:3 war die Hoffnung da, aber das war das einzige, was wir hatten. "

Finnland: Ortio - Lepistö, Hietanen; Laakso, Mantyla; Vaananen, Jalasvaara; Kukkonen, Melart - Savinainen,Kontiola, Aaltonen; Salminen, Korpikoski, Koskiranta; Haataja, Viitaluoma, Pihlström; Hagman, Anttila, Hytonen

Österreich: Starkbaum - A. Lakos, Pöck; Schumnig, R. Lukas; Altmann, F. Iberer; Reichel - Hundertpfund, Herburger, M. Raffl; Welser, Koch, Vanek; Kristler, Schuller, M. Iberer; Latusa, Oberkofler, Baumgartner; Peintner

Auf Seite 2 der Liveticker zum Nachlesen

Österreich - Finnland 2:7 (0:2,0:1,2:4)
Tore: 0:1 Pihlström, 0:2 Savinaimen 0:3 Kontiola, 1:3 Lukas, 2:3 Herburger, 2:4 Korpikoski, 2:5 Hagman, 2:6 Koskiranta, 2:7 Savinainen.

Fazit: Österreich verliert klar mit 2:7 gegen Gastgeber Finnland. Es war das erwartet schwere Spiel für unser Team. Finnland begann immens druckvoll und ging schnell 3:0 in Führung. Im letzten Drittel holte plötzlich Österreich auf und stellte auf 2:3 aber dann ging der Finnland-Express richtig ab. Am Ende stand es 7:2 für den WM-Mitfavoriten.

20. Spielende

19. Tooooooor für Finnland. Savinainen stellt im Powerplay auf 7:2.
Österreich ist mit den Gedanken schon in der Kabine und schon steht es 2:7.

18. Wieder eine Strafe gegen Österreich. Danach lingelt es erneut.

17. Finnland spielt nun locker die Partie runter. Österreich darf sich ab und zu vorne zeigen aber richtig gefährlich ist das nicht mehr.

15. Tooooor für Finnland. Koskiranta sorgt für die endgültige Entscheidung. Es steht 6:2 für die Finnen die mit einem feinen Treffer hier alles klar machen.

14. Die Gäste aus Österreich stemmen sich aber weiter gegen eine höhere Pleite. Ein Umstand, der besonders auffält. Österreich gibt sich nie auf, selbst bei solch einem Rückstand.

13. Finnland drehte in den letzten Minuten wieder mächtig auf und scorte zweimal. Kurz war Österreich an einer Sensation dran - leider aber nur kurz.

12. Tooooor für Finnland. Jetzt geht es schnell. Hagman trifft zum 5:2.
Auch hier der Abschluss beim Nachschuss. Jetzt machen die Finnen alles klar.

11. Tooooor für Finnland! Torschütze ist Korpikoski! Die Vorentscheidung, es steht 4:2 für Finnland. Einen satten Schuss kann Starkbaum nur zu kurz abwehren. Nachschuss und es steht 4:2.

10. Österreich stellt sich gut gegen das Powerplay. Das Penalty-Killing funktioniert. Jeder Fehler der Finnen wird für einen Befreiungsschlag genützt.

9. Strafe gegen Hundertpfund. Wieder eine Überzahlsituation für die Gastgeber. Das bekommen unsere Spieler heute kaum unter Kontrolle.

8. Jetzt ist wieder Biss im Spiel. Finnland will hier das Ergebnis klarer gestalten, während Österreich seine Punktechance wittert.

7. Kann man sich aus österreichischer Sicht doch noch etwas erwarten vom heutigen Spiel? Österreich kämpft verbissen um jede Puck-Situation.

6. Jetzt baut sich wieder Finnland vor dem Tor der Österreicher auf. Aber Starkbaum spielt weiter stark und hält sicher.

5. Timeout bei Finnland. Es ist ruhig geworden in der Halle von Helsinki.

4. Unglaublich! Tooooooor für Österreich in Unterzahl! Herburger trifft zum 3:2!
Was geht denn hier ab? Zweiter Shorthander gegen Finnland und Österreich holt auf. Unglaublich!

3. Das Powerplay der Finnen nach der Matchstrafe aus dem 2. Drittel läuft immer noch. Aber Österreich wirkt hier sicher.

2. Österreich hat angeschrieben. Nach dem Pass von Vanek vollendete Lukas. Was machen jetzt die Finnen? Geben sie noch einmal Vollgas?

1. Toooooooorrr für Österreich! Robert Lukas trifft zum 3:1!
Zu Beginn des Drittels macht Lukas mit einem Shorthander das 3:1. Unachtsamkeit der finnischen Defensive und Lukas trifft ins Kreuzeck.

16:45 Uhr: Beginn 3. Drittel.

Fazit 2. Drittel: Österreich hatte im letzten Drittel mit nicht ganz so vielen Angriffen zu rechnen. Finnland schaltete zurück, scorte trotzdem noch das 3:0 in einer 5:3-Powerplay-Situation. Österreich hat hier zu kämpfen, um nicht eine derbe Schlappe erleiden zu müssen. Österreich fightet und spielt leider auch viel zu oft in Unterzahl.

20. Ende 2. Drittel.

20. Kurz vor Drittelende gibt es Strafe gegen Österreich. Welser ist aus dem Spiel und Latusa sitzt die Strafe ab wegen Stockschlages.

19. Schuss von Vanek. Finnlands Keeper hat damit Mühe. Kurz danach gibt es wieder eine Rangelei vor dem finnischen Tor.

19. Finnland hat weiterhin alles unter Kontrolle. Jetzt ein Foul von einem Finnen. Hietanen muss auf die Bank. Erstmals Österreich in Überzahl.

18. Österreich übersteht die Unterzahl-Situation mit viel Einsatz. Aber so richtig gute Aktionen auf rot-weiß-roter Seite wollen sich danach weiterhin kaum einstellen.

17. Finnland baut sich gut vor dem Tor auf und spielt schnell. Österreich hält gut dagegen. Die Schüsse werden früh unterbunden.

16. Zwei Minuten wegen Stockschlags für Reichel. Österreich wieder in Unterzahl.

15. Das Powerplay der Finnen bringt wenig ein. Ein Konter der Finnen mit 3-gege-1-Situation eröffnet keinen Torerfolg für die Gastgeber.

14. Massenschlägerei im Spiel. Herburger hat den finnischen Goalie absichtlich gefoult. Die Schiedsrichter schlichten aber der Österreicher muss auf die Bank. Wobei auch der Torhüter nicht unschuldig war in der Situation. Pöck ist ebenfalls draußen. Bei Finnland ist Melart draußen.

13. Haataja mit der nächsten Chance auf das 4:0. Wieder rettet in letzter Minute Starkbaum im Goal. Der Keeper kann sich heute in Szene setzen.

12. Big Save von Starkbaum. Savinaimen schießt rechts und der Keeper klärt mit einer tollen Parade.

11. Toooooor für Finnland! Powerplaytor von Kontiola. Es steht 3:0 für Finnland!
Bitter für Österreich. Kurz vor dem Ablauf der Strafe von Lukas macht der Finne das 3:0 mit einem Weitschuss. Jubel bei den Fans.

10. Die drei Österreicher machen hinten dicht und wehren sich mit letzter Kraft gegen die Angriffe der Finnen.

9. Jetzt wird es hart. Lakos muss auch auf die Bank und so hat Finnland knapp eineinhalb Minuten zwei Mann mehr am Eis.

8. Lukas muss auf die Strafbank. Zwei Minuten und das gibt Powerplay für Finnland.

7. Gerangel vor dem österreichischen Tor. Anttila versucht den Abschluss, scheitert aber wieder an Starkbaum. Der Goalie ist nun wieder ordentlich warm geschossen worden.

6. Die Aktionen wogen von der einen zur anderen Seite. Österreich probiert es mal mit einem energischen Vorstoß aber in der Defensive wirken die Finnen kaum bezwingbar.

5. Die Partie hat sich mittlerweile aus österreichischer Sicht beruhigt. Finnland hat nun sichtlich einen Gang retour geschaltet, bleibt aber bei fast jedem Angriff weiter gefährlich.

3. Finnland wirkt trotz der kräfteraubenden Partie gestern gegen Russland topfit und spritzig. Österreich ist aber langsam auch aufgewacht und kann so manche Aktion starten.

2. Wird Österreich erneut überrollt wie im 1. Drittel? Noch nicht, denn die Gäste haben die ersten guten Aktionen.

1. Die erste Chance haben die Österreicher. Herburger kann sich durchsetzen und kann nur schwach aufs Tor zielen. Schade, da hätte mehr raukommen können.

15:58 Uhr: Beginn 2. Drittel.

Fazit 1. Drittel: Österreich wurde beinahe von Finnland überrollt. Die Gastgeber drehten von Anfang an mächtig auf und konnten eine 2:0-Führung herausholen. Danach wurde der Angriffswirbel der Finnen kaum weniger. Österreich stand in diesem Drittel fast permanent unter Druck. Es ist die erwartet schwere Partie für Rot-Weiß-Rot.

20. Das war's mit Drittel 1.

19. Die Finnen feuern aus allen Lagen, da merkt man, dass die Blau-Weißen hier den Sieg wollen und obendrein die Tabellenführung zurück.

18. Pass zurück auf Iberer, der zieht einfach mal im Drittel der Hausherren ab aber der Versuch wird vom Keeper abgeblockt.

17. Ein Angriff über Oberkofler und Welser verendet im Drittel der Finnen, dann sofort der Gegenangriff, den Starkbaum zur Seite abwehrt.

16. Österreich konnte die letzten Angriffe der Finnen gut abwehren. Spielerisch haben die Hausherren hier alles im Griff.

14. Vanek mit dem Angriff über links. Schuss vom österreichischen Topstar aber der Puck geht ins Außenentz.

13. Österreich kann sich befreien und kommt nach vorne in das finnische Drittel. Die Gastgeber machen da kurzen Prozess und fahren den Konter.

12. Der Druck der Finnen wird nicht kleiner. Das Powerplay schnürt Österreich hinten zu und so kommen Vanek und Co. kaum aus dem eigenen Drittel heraus.

11. Aaltonen mit dem Schuss aus spitzem Winkel. Starkbaum macht den Winkel geschickt zu und hält den Versuch sicher.

10. Strafe gegen Österreich. Das bringt Powerplay für Finnland. Achtung, jetzt wird es haarig im Drittel der Österreicher.

9. Österreich schwimmt nun gehörig in der eigenen Abwehr. Finnland kommt wieder gefährlich vor das Tor aber Starkbaum hält den Puck sicher fest.

8. Tooooooor für Finnland, es steht 2:0 für die Gastgeber. Schütze ist Savinaimen.
Vor dem Tor ein Gestocher. Finnland holt sich den Puck und Savinaimen vollendet vor dem Tor zum 2:0-Vorsprung. Druckvolles Spiel der Finnen.

7. Die Topchance für Österreich zum Ausgleich. Thomas Vanek läuft allein auf den finnischen Keeper zu, sein Trick vor dem Tor gelingt nicht, so rutscht die Scheibe zur Seite.

6. Schade, Breakmöglichkeit für Thomas Vanek! Aber zwei finnische Defensivspieler drängen ihn ab.

4. Tooooor für Finnland! Torschütze Pihlström. Bitter für Österreich.
Mit einem harten Schuss fixiert der Finne die frühe Führung für den Gastgeber. Jubel in der Hartwall Arena von Helsinki.

3. Wichtig wird sein, die ersten Minuten ohne Gegentor zu überstehen. Dass die Finnen uns vielleicht unterschätzen, kann man nicht erkennen. Finnland wirkt taktisch diszipliniert.

2. Pihlström mit der ersten Chance für Finnland. Aber Bernd Starkbaum ist sofort bereit. Die Finnen sind heiß und machen gehörig Druck. Das wird heute ganz schwer für Österreich.

1. Finnland beginnt gleich mit viel Engagement. Der Gastgeber gibt ordentlich Gas und will hier den ersten Treffer.

15:15 Uhr: Die Spieler stehen bereit. Es geht los!

15:10 Uhr: In Kürze geht es los in Helsinki. Daumen drücken für unsere Eishockey-Cracks.

15:00 Uhr: Am gestrigen Erfolg hatte Keeper Bernd Starkbaum einen großen Anteil: Matchwinner Thomas Vanek meinte: "Wir brauchen einen guten Torhüter, Bernd war für uns da und vorne haben wir gekämpft und verdient zwei Punkte gewonnen."

14:55 Uhr: Eine Meldung aus Gruppe A: Die Schweiz hat sich heute als zweite Mannschaft nach Kanada für das Viertelfinale der Eishockey-WM in Stockholm und Helsinki qualifiziert. Die Eidgenossen besiegten in Stockholm Dänemark mit 4:1 und feierten damit den fünften Sieg im fünften Spiel. Die Schweiz steht erstmals seit 2010 wieder in der Runde der besten acht Teams.

14:50 Uhr: Teamchef Manny Viveiros will mehr: "Für mich ist wichtig, dass die Spieler daran glauben. Wir werden uns auf fünf Punkten nicht ausrasten."

14:45 Uhr: In der unteren Hälfte matchen sich Frankreich, Österreich, Deutschland und Lettland. Frankreich hat gegen die USA verloren, Österreich trifft in Kürze auf Finnland und am Abend kommt es zum direkten Duell zwischen Deutschland und Lettland.

14:40 Uhr: Aktuell führt in der Gruppe B die USA, welche heute mit 4:2 gegen Frankreich gewinnen konnte. Zweiter sind die Finnen, die Österreich als Pflichtsieg eingestuft haben. Dritter ist das heute spielfreie Russland. Vierter sind die Slowaken, die ebenfalls heute kein Spiel vor sich haben.

14:35 Uhr: Das heißt, dass mit einem vollen Erfolg gegen Finnland oder Russland unsere Chancen auf den Verbleib in der Erstklassigkeit steigen würden. Die Gegner sind dabei aber ordentliche Kaliber.

14:30 Uhr: In unserer Gruppe B steigt der Letzte fix ab. der vorletzte Gruppenplatz sollte zum Klassenerhalt reichen. Vorraussetzung ist allerdings, dass die Weißrussen nicht Gruppe-A-Letzte werden. Als WM-Gastgeber 2014 können die Weißrussen nicht absteigen. In diesem Fall steigt der Gruppenvorletzte mit der geringeren Punktezahl ab.

14:23 Uhr: Ein mögliches Szenario für Österreich: Die Letten holen in ihren restlichen drei Partien keinen Sieg mehr bzw. nur einen Punkt. Bei Punktegleichheit zählt das direkte Duell. Deshalb dürfte Deutschland hingegen keinen Punkt mehr holen, um hinter uns zu bleiben.

14:15 Uhr: Finnland wird aber auch wegen des Programmes ein harter Brocken. Gestern absolvierte Österreich eine kräfteraubende Partie gegen Slowakei, jetzt warter Finnland. Aber auch der Gastgeber hatte mit Russland einen ordentlichen Brocken als Gegner.

14:10 Uhr: Trotz des tollen Erfolges von gestern muss man aber bei Österreich die Erwartungen etwas dämpfen. Finnland ist eine der großen Eishockey-Nationen und gilt stets als Mitfavorit auf den Titel. Vor allem, wenn man zuhause die Weltmeisterschaft austrägt.

14:05 Uhr: In etwas mehr als einer Stunde beginnt für Österreich das wichtige Spiel gegen Gastgeber Finnland. Nach dem gestrigen Erfolg über die Slowakei ist man euphorisch im Lager der Rot-Weiß-Roten.

12:00 Uhr: Herzlich willkommen zum Oe24-Liveticker beim nächsten spannenden Eishockey-Spiel Österreichs. Heute wartet mit Gastgeber Finnland ein weiterer harter Brocken auf unsere Cracks. Ab 15 Uhr sind Sie LIVE dabei.

++++++++++++++++++

Die Partie gegen Finnland ist nicht weniger wichtig als der gestrige sieg gegen die Slowakei, könnten doch selbst zwei Siege gegen die gestandenen A-Nationen Slowakei und Lettland nicht reichen. Österreich (5) liegt vor Deutschland (4) und Lettland (3) und könnte noch von beiden Teams überholt werden. "Wir werden uns auf fünf Punkten nicht ausrasten. Wir haben noch zwei Spiele, natürlich haben wir noch zwei Top-Mannschaften, wir sagen uns aber immer: Warum nicht? Natürlich brauchst du Glück dabei, aber du musst dir das Glück erarbeiten", betonte Viveiros.

Das Programm allerdings ist heftig. Österreich hat wohl das zeitlich schwerste Programm mit zwei Spielen hintereinander, einem Tag Pause und dann wieder einem Doppel. "Dieses Programm ist ein Wahnsinn, aber wir können dagegen nichts tun", meinte der Teamchef, der auch über Sensationen anderer Teams nicht reden will.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×