WM-Gastgeber Schweden erster Finalist

Eishockey

WM-Gastgeber Schweden erster Finalist

"Tre Kronor"-Team gewann Halbfinal-Duell gegen Finnland 3:0.

Schweden hat bei der 77. Eishockey-Weltmeisterschaft die Chance gewahrt, den 27 Jahre währenden Heimfluch zu beenden. Das "Tre Kronor"-Team gewann am Samstag in Stockholm das Halbfinalduell gegen Finnland mit 3:0 (1:0,1:0,1:0) und steht damit am Sonntag (20.30 Uhr) im Endspiel. Der Gegner im Globen wird im Abendspiel (19.00 Uhr) zwischen der Schweiz und den USA ermittelt.

Seit der sowjetischen "Sbornaja" 1986 in Moskau hat keine Mannschaft mehr bei einer Heim-Weltmeisterschaft die Goldmedaille geholt. Vor allem dank ihrer ersten Sturmlinie mit den Zwillingen Daniel und Henrik Sedin (Vancouver Canucks) sowie Loui Eriksson (Dallas Stars) haben die Schweden nun die Chance, diese Negativserie zu beenden.

Eriksson verwertete jeweils im Powerplay eine Vorarbeit der Sedins zur Führung (11.) und zum 2:0 (37.). 33 Sekunden vor Schluss fixierte Henrik Sedin mit einem Schuss ins leere Tor den Endstand (60.). Stark auch Torhüter Jhonas Enroth, Clubkollege von Thomas Vanek bei den Buffalo Sabres, der alle 30 Torschüsse parierte und sein zweites "shutout" bei dieser WM feierte.

Für Schweden, seit 2006 ohne WM-Gold, war der Sieg gegen den Nachbarn nicht nur eine erfolgreiche Revanche für die Finalniederlage 2011, sondern auch eine Rehabilitierung für das Turnier des vergangenen Jahres. Damals war Schweden ebenfalls in Stockholm bereits im Viertelfinale gescheitert.

77. Eishockey-Weltmeisterschaft am Samstag in Stockholm
Halbfinale:

Schweden - Finnland 3:0 (1:0,1:0,1:0). Tore: L. Eriksson (11./PP, 37/PP), H. Sedin (60./empty net)

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×