2:3 - Peinliche Bullen-Niederlage gegen Sturm

Goldtor in 90. Minute

2:3 - Peinliche Bullen-Niederlage gegen Sturm

2:3 gegen Sturm Graz. Meister Salzburg kassiert die erste Saisonpleite.

© oe24

Nächste Blamage für Red Bull. Nur vier Tage nach dem peinlichen Aus in der Champions League gegen Malmö (0:3) kassierten die Salzburger auch in der Liga die erste Pleite. Nicht einmal vier Minuten hat‘s gedauert, da lagen sie schon zurück. Djuricin spielte Ramalho am Strafraum schwindlig, legt ab und Stankovic knallt die Kugel in die Maschen. Was für ein Schock für die Bullen!

Blitzstart: Stankovic bringt Sturm 2:0 in Front
Doch er blieb nicht der einzige. Denn Sturm legte das 2:0 nach. Nachdem Djuricin (12.) aus wenigen Metern das Tor noch verfehlt hatte, war es zwei Minuten später erneut Stankovic, der eine Schick-Vorlage vom Sechzehner verwertete. Aber waren die Bullen damit schon in die Krise geschossen? Nein!

Sie erkannten den Ernst der Lage, übernahmen nach einer halben Stunde endlich das Kommando. Die Folge: Der Anschlusstreffer durch Kampl in Minute 36. Nach einem Pass von Sabitzer zirkelt der Slowene den Ball genau ins lange Eck. Red Bull war wieder im Rennen und setzte in Halbzeit 2 nach.

War Ramalho (53.) mit einem Heber von der Mittelauflage noch knapp gescheitert, so traf Soriano nach Pass von Sabitzer in Minute 55 zum längst verdienten Ausgleich. In Minute 75 war der Ball dann plötzlich im Tor der Salzburger. Djuricin traf. Doch Schiri Hameter sah ein Abseits. Kein Problem für den Sturm-Kicker. Mit ganz viel Wut im Bauch schoss er die Steirer im Finish doch noch zum Sieg und die Bullen in die Krise.
 

Fußball-tipico-Bundesliga - 7. Runde: Red Bull Salzburg - SK Sturm Graz Endstand 2:3 (1:2)

  • Wals-Siezenheim, Red Bull Arena, 8.359, SR Hameter.
  • Tore: 0:1 ( 4.) Stankovic, 0:2 (14.) Stankovic, 1:2 (36.) Kampl, 2:2 (55.) Soriano, 2:3 (90.) Djuricin
  • Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ankersen - Sabitzer, Ch. Leitgeb, Ilsanker, Kampl - Soriano, Alan (72. Lazaro)
  • Sturm: Pliquett - Todorovski, Madl, Spendlhofer, Klem - Hadzic, Offenbacher (72. Piesinger) - Schick, M. Stankovic (95. Barbaric), Beichler (63. Schmerböck) - Djuricin
  • Gelbe Karten: Ramalho, Leitgeb, Soriano, Ilsanker bzw. Beichler, Hadzic, Djuricin, Klem, Stankovic, Madl
  • Die Besten: Kampl, Sabitzer bzw. Stankovic, Djuricin, Pliquett