Aguero wechselt zum FC Barcelona

Vertrag bis Sommer 2023

Aguero wechselt zum FC Barcelona

Done Deal: Sergio Aguero wechselt im Sommer zum FC Barcelona und unterschreibt einen Zweijahresvertrag.

Am Samstag verlor Sergio Aguero mit Manchester City noch das Champions-League-Finale gegen Chelsea, am Montag unterschrieb er bei seinem neuen Verein: Dem FC Barcelona. Der 32-jährige Argentinier kommt ablösefrei und erhält bei den Katalanen einen Vertrag bis Sommer 2023. Der Angreifer ist ein enger Freund von Barcelonas Superstar Lionel Messi, dessen Zukunft im Trikot der Katalanen über den Sommer hinaus nach wie vor nicht geklärt ist.

Der 97-fache Internationale Aguero steht im argentinischen Kader für die Copa America im Juni in Brasilien. Für City spielte er seit 2011, nachdem er zuvor für Atletico Madrid in der spanischen Liga eingelaufen war. Zuletzt plagten Aguero, der mit den "Citizens" fünfmal die englische Premer League gewann, jedoch vermehrt Fitnessprobleme. Barcelona soll sein im Vorjahr operiertes Knie genauer untersucht haben, ehe der Vertrag unterschrieben wurde. Barcelona hielt darin auch eine Ausstiegsklausel fest, die bei 100 Millionen Euro liegt.

Aguero ist die erste von mehreren Verpflichtungen, die Barcelona unter Neo-Präsident Joan Laporta tätigen will. Der aus Barcelona stammende Verteidiger Eric Garcia soll ebenfalls von Manchester City zurück in seine Heimat wechseln. Der Dritte der abgelaufenen Meisterschaft in LaLiga soll auch an den niederländischen Teamspielern Memphis Depay und Georginio Wijnaldum interessiert sein.