Altach mit einem Bein in der Bundesliga

Fußball

Altach mit einem Bein in der Bundesliga

Artikel teilen

Lustenau hält theoretische Titelchance durch späte Tore am Leben.


Die Meisterparty von Altach in der Fußball-Erste-Liga rückt immer näher. Die Vorarlberger gewannen am Freitag in der 31. Runde der Fußball-Erste-Liga das Heimmatch gegen Hartberg 3:0 (1:0). St. Pölten kann die Altacher nach einem 0:1 (0:0) im Niederösterreich-Derby in Horn nicht mehr einholen, der letzte verbliebene Konkurrent ist Austria Lustenau, die dank zweier später Tore 3:2 bei kapfenberg gewannen. Im Abstiegskampf kassierte Schlusslicht Vienna eine 1:2 (0:1)-Heimpleite gegen Mattersburg und hat elf Punkte Rückstand auf den Vorletzten Parndorf, der einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Liefering feierte.

Kuriose Tore in Altach
Altach wirkte mit der möglichen Meisterparty vor Augen zunächst wie gelähmt. Eine Standardsituation brachte den Favoriten in die Spur. Eine Freistoß-Flanke von Andreas Lienhart von der linken Seite landete zum 1:0 im Tor (36.). Hartberg-Goalie Jürgen Rindler protestierte vehement, von Altach-Angreifer Hannes Aigner regelwidrig behindert worden zu sein.

Und auch der zweite Altacher Treffer fiel in die Kategorie "kurios". Eine abgerissene Flanke von Benedikt Zech von der linken Seite fand in hohem Bogen, über Rindler hinweg, den Weg ins Hartberger Gehäuse (56.). Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Martin Harrer (89.).

Horn siegt im NÖ-Derby
Horn und St. Pölten lieferten ein mattes Derby ab, das erst in der Nachspielzeit durch ein Weitschusstor von Harun Erbek entschieden wurde (93.).

Vienna vor dem Abstieg
In Wien kämpfte die Vienna in einem weiteren "Spiel der letzten Chance" um den Klassenerhalt. Bei den Mattersburgern gab Ex-ÖFB-Teamstürmer Patrick Bürger sein Comeback, das jedoch nur rund 20 Minuten dauerte. Bürger griff sich bei seiner Auswechslung neuerlich aufs lädiert gewesene rechte Knie.

Sein Team ging wenig später durch Alexander Ibser in Führung (28.), die Vienna schöpfte nach der Pause durch den Ausgleich von Alexander Fröschl (61.) noch einmal Hoffnung. Für den Sieg der Burgenländer sorgte Nedeljko Malic, der einen Freistoß aus 25 Metern zum 2:1 unter die Latte knallte (71.).

Parndorf besiegt Liefering
Die Parndorfer Führung gegen Liefering forderte ihre Opfer. Beim Treffer nach Gestocher durch Tomas Horvath (17.) verletzte sich nicht nur der Torschütze, sondern auch Liefering-Goalie Thomas Dähne. Der Schlussmann der Gäste musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung genauso ins Spital nach Kittsee gebracht werden wie Horvath mit einer Fingerblessur.

Nach der Pause glichen die Lieferinger durch Nikola Dovedan aus (56.), Parndorf fixierte aber durch Julian Salamon den Heimerfolg (75.). Die sechstplatzierten Horner (38 Punkte), Mattersburg (37), Hartberg (36) und Parndorf (35) sind nur durch drei Zähler getrennt. Der Kampf gegen Platz neun, der zu Relegationsduellen mit einem Regionalligisten führt, verspricht also weiter Spannung.

Ergebnisse
Altach - Hartberg 3:0 (1:0)
Kapfenberger SV - Austria Lustenau 2:3 (1:1)
Horn - St. Pölten 1:0 (0:0)
Vienna - Mattersburg 1:2 (0:1)
Parndorf - Liefering 2:1 (1:0)

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

Schlusspfiff auch in Altach - die Vorarlberger setzen sich durch drei kuriose Tore klar gegen Hartberg durch und stehen mit einem Bein als Aufsteiger in die Bundesliga fest.

Schlusspfiff in Parndorf, wo sich die Hausherren mit 2:1 gegen Liefering durchsetzen.

Schlusspfiff in Wien - die Vienna verliert mit 1:2 gegen Mattersburg und rückt dem Abstieg wieder einen Schritt näher.

Schlusspfiff in Horn - die Gastgeber gewinnen das NÖ-Derby durch einen Last-Minute-Treffer mit 1:0.

90.+3: Tooor in Horn! In der 93. Minute trifft Erbek mit einem Gewaltschuss zum 1:0 für die Gastgeber!

88. Noch ein Tor in Altach - die Hausherren gehen mit 3:0 in Führung. Harrer verwertet einen Abpraller. Damit endgültig alles klar im Ländle.

86. Bislang Tore an allen Schauplätzen, einzig beim NÖ-Derby zwischen Horn und St. Pölten warten wir noch auf den ersten Volltreffer.

85. Für die Vienna wird die Luft immer dünner. Nach derzeitigem Stand hätte man fünf Runden vor Schluss 11 Punkte Rückstand auf Rang 9.

78. Lattenkopfball von Parndorf - viel Glück für Liefering.

76. Tor in Parndorf - Lieferings Verteidigung produziert eine Kerze und Salamon köpfelt aus einem Meter unbedrängt zum 2:1 ein.

76. Die Schlussphase der vier Spiele läuft.

71. Tor in Wien - die Gäste aus Mattersburg gehen mit 2:1 in Führung. Malic jagt einen Freistoß ziemlich trocken und humorlos wie einen Strich unter die Latte.

68. In Altach steigt schön langsam die Feiersteimmung. Der Sieg sollte wohl in der Tasche sein und selbst wenn Verfolger Lustenau heute Abend noch in Kapfenberg gewinnt, reicht den Altachern aus den letzten 5 Spielen ein Pünktchen zum Aufstieg in die Bundesliga.

61. Tor in Wien! Der Vienna gelingt durch Fröschl das 1:1 gegen Mattersburg. Ein vielleicht überlebenswichtiger Treffer.

56. Ausgleich in Parndorf - Liefering gelingt das 1:1. Torschütze Dovedan.

53. Tor wieder in Altach - dort gehen die Hausherren abermals durch einen kuriosen Treffer mit 2:0 in Führung. Wieder war es eine abgerissene Flanke von links, von der sich der Hartberg-Goalie übertölpeln lässt.

50. Derzeit läuft alles für die Altacher. Sollten sie dieses Spiel gewinnen, müsste Verfolger Lustenau im Abendspiel auf jeden Fall drei Punkte einfahren, sonst ist die Meister- bzw. Aufstiegsfrage fünf Runden vor Ende der Meisterschaft entschieden. Am anderen Tabellenende hätte Vienna nach derzeitigem Stand noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt - aber eben nur mehr sehr theoretische...

46. Spielminute: Anpfiff zur zweiten Halbzeit.

Pause: Und jetzt ist auch bei Parndorf - Liefering Pause.

Pause: Auch in Horn ist jetzt Halbzeit, nur in Parndorf wird noch gespielt.

Pause: Halbzeit bei Altach - Hartberg und Vienna - Mattersburg.

45.+1: Auf allen Schauplätzen wird einige Minuten nachgespielt.

45. Wir sind shcon in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit der ersten Halbzeit.

41. Fröschl mit der Ausgleichschance für die Vienna, aber er verzieht am Mattersburger Tor.

40. Die Endphase der ersten Hälfte läuft, einzig beim NÖ-Derby in Horn hat es noch keinen Treffer gegeben.

36. Jetzt ist es in Altach soweit - Tor für die Gastgeber zum 1:0. Lienharts Freistoßflanke von links wird länger und länger, segelt über den Hartberg-Goalie und landet im Kreuzeck... Unhaltbar war der nicht.

30. Verkehrte Welt in Altach - Hartberg mit der nächsten tollen Kopfball-Chance, diesmal kann Goalie Kobras das Leder mit den Fingerspitzen noch über die Latte drehen.

28. Tor in Wien - allerdings für Mattersburg... Die Burgenländer gehen durch Ibser 1:0 in Führung, der verwertet einen schönen Stanglpass von Novak.

22. Glück für Altach - Mislov köpfelt an die Latte.

22. Früher Wechsel bei Mattersburg - der angeschlagene Patrick Bürger muss raus.

21. 20 Minuten sind gespielt, bisher haben wir erst einen Treffer an diesem Abend gesehen.

17. Tor in Parndorf! Die Hausherren gehen gegen Liefering mit 1:0 in Führung. Der "Pechvogel" in diesem Vall war Rasner, der im Rutschen den Ball ins eigene Tor befördert.

16. Chance für Altach - Tajouri verzieht am kurzen Eck.

15. Eine knappe Viertelstunde ist gespielt, wir warten weiter auf das erste Tor des Abends.

8. Beim NÖ-Derby zwischen Horn und St. Pölten geht es für die Gäste zwar nicht mehr um den Aufstieg, aber immerhin noch um Platz 2 in der Tabelle. Derzeit liegt man 3 Punkte hinter Austria Lustenau. Die Horner sind im Niemandsland der Tabelle, müssen sich aber wenigstens keine Sorgen um den Abstieg machen.

6. In Altach gehen die Hausherren  mit viel Schwung an die Sache, Zählbares ist bislang aber noch nicht herausgekommen.

5. Die ersten Minuten sind gespielt, noch keine Tore bei den vier Spielen.

1. Spielminute: Los geht's! Anpfiff an den vier Schauplätzen.

18.25 Uhr: Altach muss heute auf jeden Fall mit harter Gegenwehr rechnen, denn Hartberg ist noch nicht von allen Abstiegssorgen befreit. Ähnlihc desperat wird es heute die Vienna gegen Mattersburg angehen, den Wienern helfen in den letzten Spielen ja nur mehr Siege.

18.10 Uhr: In 20 Minuten geht's an den vier Schauplätzen los.

13.15 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker. In der Erste Liga steht heute die 31. Runde am Programm. Altach kann sich dabei bereits zum Meister und Aufsteiger machen, wenn Verfolger Austria Lustenau im Abendspiel bei Kapfenberg nicht gewinnt. Wir berichten für Sie in unserem Konferenz-Ticker ab 18.30 Uhr LIVE.

OE24 Logo